Eduard Jacobi 1913: Atlas der Hautkrankheiten. Zur Verfügung gestellt vom Institut für Medizingeschichte (IMG) der Uni Bern.


Seit Jahrhunderten ranken sich um Warzen viele Mythen. Die Methoden, sie zum Verschwinden zu bringen, sind fast so vielfältig wie die Geschichten selbst. Evidenzbasierte Medizin und Aberglaube ergänzen sich.

«Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?» Wer kennt es nicht, das Märchen von Hänsel und Gretel der Gebrüder Grimm aus dem Jahre 1850. Als die beiden naschenden Kinder diesen Reim vernehmen, erscheint eine steinalte Frau. Es ist die Hexe, und auf ihrer riesengrossen Nase sitzt eine hässliche Warze!
Die medizinisch verständigen Leser werden sich nicht weiter über die Hautwucherung bei der alten Frau wundern. Im Alter kommt die sogenannte seborrhoische Keratose häufig vor und im Gegensatz zu anderen Warzenformen liegt ihr keine Viruserkrankung zugrunde. Anders die vulgäre Warze, die durch eine Viruserkrankung hervorgerufen wird und eher jüngere Menschen betrifft.

Die Vollständige Version des Artikels mit Informationen zur Warzenbehandlung anno 1825 sowie zu abergläubischen Verfahren der Warzenentfernung und zum Besprechen der Warzen gibt es in der Premierenausgabe des SkinMag 1_17 Print-Magazins ab Juni 2017.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2sdefault