© Juan Gärtner/AdobeStock

Neue Studien zu Ustekinumab und Budesonid

Am Jahreskongress der europäischen Gastroenterologen ECCO in Wien wurden kürzlich eine ganze Reihe neuer Studien zum IL-23 / IL-12-Hemmer Ustekinumab bei Morbus Crohn vorgestellt. Bei der Behandlung von akuten entzündlichen Schüben sind zudem topisch wirksame Steroide wie Budesonid nach wie vor relevant.

Mit Spannung erwartet wurden die neuen Zwischenergebnisse der 48-wöchigen Phase-3b-Studie STARDUST für die Behandlung von Patienten mit Morbus Crohn1, 2. Erstmalig setzten die Wissenschaftler dabei auf eine Treat-to-Target (T2T)-Strategie mit endoskopischer Kontrolle.

Den ganzen Artikel zur Behandlung mit Ustekinumab und Budesnid lesen Sie in der Ausgabe 2_20 der PraxisDepesche. Die Bibliografie dazu finden Sie hier.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2sdefault