Die neue PraxisDepesche 2_20 ist da!

Herzlichen Dank für Ihr Interesse! Da die PraxisDepesche nur alle zwei Monate er­scheint, ist es uns eigentlich unmöglich, aktuell über Corona zu berichten. Wir nehmen uns des Themas aber trotzdem an: Prof. Dr. med. Erich Seifritz, Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, informiert im Interview, wie sich die Corona­Krise auf Menschen mit psychischen Erkrankungen auswirkt.

Als Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Angst und Depression kennt sich Erich Seifritz mit Ängsten aus – und  diese sind momentan allgegenwärtig. «Ein gewisses Mass an Angst ist aber durchaus sinnvoll, da sie zu Verhaltensänderungen führt und uns so vor einer Ansteckung schützen kann», sagt er. Sein Tipp an uns alle: «Es braucht auch Corona-freie Momente!»

Noch vor der Krise trafen wir Angelo Barrile, Hausarzt und SP- Nationalrat für den Kanton Zürich zum Interview. Barrile arbeitet als Hausarzt in einem Teilzeitpensum in einer grossen Gruppenpraxis in Oerlikon – wenn in Bern nicht gerade Session ist. Finanziell lohnt sich sein Einsatz in der Politik zwar nicht, aber «wenn ich hätte reich werden wollen, wäre ich gar nicht Hausarzt geworden – und wäre auch nicht in die Politik gegangen.»

Der Frühling ist definitiv da! Zwar sollte man momentan möglichst zuhause bleiben, doch Ausflüge in den Wald sind nach wie vor erlaubt und beliebt. Aber auch im Wald lauert Infektionsgefahr, denn Zecken verbreiten Borrelien und FSME-Viren. Wir haben für Sie die Geschichte der FSME-Impfung recherchiert.

Wollen Sie mehr erfahren? Bestellen Sie noch heute Ihre persönliche PraxisDepesche.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2sdefault