© Fotolia

Diabetes mellitus Typ 2 ist immer noch unterdiagnostiziert und häufig ungenügend therapiert. Wer seine Diabetespatienten nach den neuesten diagnostischen und therapeutischen Leitlinien betreuen will, konnte die praxisrelevanten Informationen bei den Diabetes Update Refresher Kursen von Experten aufbereitet finden. 

Beim Diabetes Update Ende letzten Jahres standen unter anderem Prof. Dr. med. Roger Lehman und die Diabetesfachfrau Ruth Hirschmann vom UniversitätsSpital Zürich sowie Prof. Dr. med. Peter Wiesli vom Kantonsspital Frauenfeld als Referenten zur Verfügung. In ihren Beiträgen behandelten sie die Themen Blutzuckerinterpretation, Basics zur Insulintherapie und neue Blutzuckermessverfahren. Ein aktueller Trend sei, dass mehr jüngere Patienten mit therapiebedürftigem Typ-2-Diabetes mellitus (T2DM) diagnostiziert werden, so die Experten. Diese neue Generation von Patienten sei stärker an neuen Therapieoptionen und technischen Hilfsmitteln interessiert. Der Zeitaufwand für Schulung und Unterstützung werde mit einer besseren Blutzuckereinstellung belohnt...

Den ganzen Kongressbericht lesen Sie in Ausgabe 1/19 der PraxisDepesche. Die Bibliografie zum Artikel finden Sie hier.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2sdefault