Nicht jeder erfreut sich an der kalten Jahreszeit. Die kurzen, oft grauen Tage können einem ganz schön aufs Gemüt schlagen. Zwar würde ausreichend Bewegung und etwas Sonnenlicht den Winterblues schnell vertreiben, aber wir haben noch eine andere medizinische Empfehlung: Weihnachtsguetzli, am besten selbst gemacht! Das Redaktionsteam gewährt exklusiven Einblick in gut gehütete Weihnachtsrezepte und verrät Ihnen, welche(s) Guetzli unsere Herzen in der Adventszeit höher schlagen lassen.

Als halbe Italienerin bin ich der mediterranen Küche sehr verbunden. Italien hat aber mehr zu bieten als Pizza, Pasta oder Gelato. Auch beim Weihnachtsgebäck gibt es viele Köstlichkeiten – mein absoluter Favorit unter den diversen Weihnachtsguetzli sind Calzoncelli. Der unverwechselbare Duft dieser mit Rosinen, Feigen, Walnüssen, Mandeln und Zartbitterschokolade gefüllten süssen Teigtaschen erinnert mich an meine Kindheit.
Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben und Zucker, Öl, lauwarmen Weisswein und etwas Zimt hinzufügen und gut durchkneten. Den Teig eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit für die Füllung Rosinen in etwas Wasser aufweichen. Mandeln 10 Minuten bei 200 Grad im Backofen rösten. Baumnüsse mit den abgekühlten Mandeln hacken. Feigen in Würfel schneiden. Zartbitterschokolade zerkleinern. Die Pflaumenmarmelade in eine Schüssel füllen, die Mandeln, Baumnüsse, Rosinen, Feigen und Schokolade hinzugeben und alles gut verrühren. Den Teig in kleinen Portionen durchkneten. Eine Portion Teig durch die Walze der Pastamaschine drehen und dabei mit der grössten Stufe beginnen. Den Teig bei Bedarf mit etwas Mehl bestäuben. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen und dabei die Walzen jedes Mal eine Stufe enger stellen, bis der Teig schön glatt ist. Den Teig in eine Ravioliform legen, einen gehäuften Teelöffel der Füllung hinzufügen und die Ravioliform schliessen. Das Calzoncello auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind. Die Calzoncelli im nicht vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Umluft) 15 Minuten backen. Zugegeben – Calzoncelli sind etwas aufwändig, aber die Mühe zahlt sich aus!

Zutaten Calzoncelli (ca. 60 Stück)
Teig:
500 g Mehl
125 ml Sonnenblumen- oder Olivenöl
125 ml Weisswein
50 g Zucker
Etwas Zimt

Füllung:
500 g Pflaumenmarmelade
250 g geröstete Mandeln
450 g Baumnüsse
125 g Rosinen
400 g getrocknete Feigen
100 g Zartbitterschokolade

Mehr Rezepte für Weihnachtsguetzli und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der PraxisDepesche 6_18.

Text | Athena Tsatsamba Welsch

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2sdefault