Beim ersten Zürcher Dyspnoe-Symposium werden verschiedene Aspekte der Diagnostik und Behandlung von Dyspnoe beleuchtet. Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten vermitteln ihr Wissen in praxisnahen Workshops und Fachreferaten.

Akute oder chronische Dyspnoe zählt zu den häufigsten Gründen für Arztkonsultationen. Vielfältige Ursachen können sich hinter ihr verbergen. Entsprechend sind insbesondere Hausärzte, Kardiologen und Pneumologen täglich mit der Herausforderung konfrontiert, die zugrundliegende Störung von Patienten mit Atemnot einzugrenzen und zu behandeln. Das differentialdiagnostische Denken im komplexen Themenbereich Dyspnoe setzt ein breites Grundwissen und einen multidisziplinären Ansatz voraus. Die korrekte Diagnose ist schliesslich die Voraussetzung für eine effiziente Therapie. 

Beim ersten Zürcher Dyspnoe-Symposium wird bewusst das Symptom ins Zentrum gerückt, um von da aus die Differentialdiagnosen und die entsprechenden Therapiemöglichkeiten abzuleiten. Gemäss dem Motto «vom Symptom zur Diagnose» werden an der Fortbildungsveranstaltung verschiedene Aspekte der Diagnostik und Behandlung von Dyspnoe «unter einem Dach» beleuchtet. Namhafte Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten geben ihr Wissen und Ihre Erfahrung im Rahmen von praxisnahen Workshops sowie Fachreferaten weiter. Im abschliessenden Roundtable-Gespräch werden reale Fälle aus dem Ärztealltag diskutiert.

 

Das Wichtigste im Überblick:

Datum: Donnerstag, 5. Juli 2018, am Vormittag drei praxisnahe Workshops, am Nachmittag 6 Fachreferate sowie ein Round Table mit Fallpräsentationen

Ort: GDI Gottlieb Duttweiler Institut in Rüschlikon

Zielpublikum: Hausärztinnen und Hausärzte

Organisation: Lunge Zürich (www.lunge-zuerich.ch)

Wissenschaftliche Leitung: PD Dr. med. Daniel Franzen, Leitender Arzt, Klinik für Pneumologie, UniversitätsSpital Zürich

Credits: 6 Credits Kernfortbildung AIM, 5.5 Credits SGP

Anmeldung sowie weitere Infos unter: https://www.lunge-zuerich.ch/de/ueber-uns/kongresse/dyspnoe/?oid=41222&lang=de

0
0
0
s2sdefault