Sieben Facts zu Dr. Anja Kröner, Pflegeexpertin am Cancer Center Zürich:

  1. Ihr Vater ist Deutscher, die Mutter Glarnerin: «Deshalb wohne ich in Glarus.»
  2. Sie hat keine Kinder, dafür zwei Katzen und einen grossen Freundeskreis. «Mir war schon mit 15 klar, dass ich keine Kinder will und stattdessen beruflich etwas erreichen möchte.»
  3. Sie studierte nach dem Abitur zunächst Musikwissenschaft und Germanistik. «Eigentlich wollte ich ja damals schon Krankenpflege lernen, aber mein Vater sagte: ‹Mit einem Abitur gehst du nicht Ärsche wischen›. Dem habe ich mich gebeugt.»
  4. Das Studium war ihr nach einigen Jahren zu brotlos, und sie entschloss sich relativ spontan zu einer Ausbildung zur Krankenpflegerin. «Das habe ich keinen Tag bereut!»
  5. Sie pendelt fast täglich mit dem Zug nach Zürich – das sind jeden Tag beinahe drei Stunden. «Das ist anstrengend. Deshalb arbeite ich auch nicht mit einem 100-Prozent-Pensum.»
  6. Sie kann sich sehr ärgern, wenn bei der Besetzung von Kaderstellen in der Pflege ein eher mittelmässiger Mann statt eine ausgezeichnete Frau zum Zug kommt. «Da müssen wir Frauen uns selbst an der Nase nehmen und uns mehr zutrauen.»
  7. Sie arbeitet nebenbei noch als Yogalehrerin. «Eigentlich würde ich gerne Yogakurse für onkologische Patienten anbieten.»

Das vollständige Interview mit Anja Kröner finden Sie in OncoMag 3/2017.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2sdefault