Was tun bei Wundinfektionen?

Was tun bei Wundinfektionen?

Kongressbericht | David Husi

Am 14. Wound Specialist Day in Zürich referierte Prof. Dr. med. Annelies Zinkernagel über die Behandlung von Wundinfektionen. Wichtig für die Therapie ist ausser der fachgerechten Entnahme der mikrobiologischen Wundprobe auch der Umgang mit «schlafenden» Bakterien im Biofilm, den sog. Persisters.

mehr erfahren...

Initiativen zur wertebasierten Gesundheitsversorgung

Initiativen zur wertebasierten Gesundheitsversorgung

Um eine bessere medizinische Behandlung zu besseren oder tieferen Kosten zu ermöglichen,setzen sich Johnson & Johnson, Swiss Medical Network, das Spitalzentrum Biel und PwC in gemeinsamen Projekten für eine wertebasierte Gesundheitsversorgung ein. Am Informationsanlass «Bessere Medizin zu tieferen Behandlungskosten» stellten die Beteiligten erste Ergebnisse vor.

mehr erfahren...

Phytotherapie in der Dermatologie

Phytotherapie in der Dermatologie

Pflanzliche Wirkstoffe halten auch in der Schulmedizin Einzug. Prof. Dr. med. Christoph Schempp, Oberarzt an der Klinik für Dermatologie und Venerologie in Freiburg im Breisgau erläuterte anlässlich der Fortbildungsreihe für komplementäre und integrative Medizin die Wirkung von sieben pflanzlichen Extrakten in der klinischen Dermatologie.

mehr erfahren...

Akne – Einflussfaktoren und Therapieoptionen

Akne – Einflussfaktoren und Therapieoptionen

Kongressbericht | David Husi

Welche Faktoren begünstigen die Entstehung von Akne und welche Rolle spielen dabei bestimmte Lebensmittel, wie zum Beispiel Milch? In seinem Vortrag behandelte PD Dr. med. Severin Läuchli, Dermatologisches Zentrum Zürich, nicht nur die Frage nach der Entstehung, sondern erklärte auch die Vor- und Nachteile der topischen und systemischen Therapie der Akne.

mehr erfahren...

« Die Restitutio ad integrum ist das Ziel»

« Die Restitutio ad integrum ist das Ziel»

Séverine Bonini im Gespräch mit … Prof. Dr. med. Alexander Navarini

Seit einem Dreivierteljahr ist Alexander Navarini Chefarzt Dermatologie am Universitätsspital Basel. Er schwört auf Kaizen und hat bereits die Fotografie am Spital von traditionellen Spiegelreflexkameras auf den Ganzkörper-Scan sowie auf iPhones abgeändert. Navarini will die Dermatologie weg vom Elfenbeinturm bringen und sucht die Nähe zur Bevölkerung.

mehr erfahren...

«Eine Depression im Jugendalter sollte nicht verharmlost werden»

«Eine Depression im Jugendalter sollte nicht verharmlost werden»

Sonia Fröhlich de Moura im Gespräch mit… PD Dr. med. Gregor Berger

Anlässlich des diesjährigen SGAD-Symposiums an der SGPP-Jahrestagung in Bern sprachen wir mit PD Dr. med. Gregor Berger, Zürich, über Omega-3-Fettsäuren und ihren Stellenwert in der Depressionsbehandlung bei Kindern und Jugendlichen.

mehr erfahren...

«Ich mache häufig mehrere Sachen gleichzeitig»

«Ich mache häufig mehrere Sachen gleichzeitig»

Séverine Bonini im Gespräch mit… PD Dr. med. Dr. phil. Ulrich Michael Hemmeter

Die Tage von Ulrich Hemmeter, Chefarzt Alters- und Neuropsychiatrie der Psychiatrie St. Gallen Nord, haben vermutlich mehr als 24 Stunden – anders lässt sich das Pensum des Psychiaters und Psychologen nicht erklären. Immerhin hat er tatsächlich ein leichtes Schlafdefizit, wie er selber zugibt. Mit dem Altern hat der gebürtige Deutsch-Schweizer Doppelbürger kein Problem. Seine Pensionierung möchte er aber gerne noch ein wenig hinauszögern.

mehr erfahren...

Trends im schweizerischen Gesundheitswesen

Trends im schweizerischen Gesundheitswesen

Die Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) und die wittlin stauffer ag haben zur Klärung gegenwärtiger Trends im Gesundheitswesen Heidi Hanselmann, Gesundheitsdirektorin des Kantons St. Gallen und Präsidentin der Schweizerischen Konferenz kantonaler Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK), zum Gespräch geladen.

mehr erfahren...

Das neue BrainMag 2_19 ist da!

Das neue BrainMag 2_19 ist da!

Soeben ist die zweite Ausgabe von BrainMag erschienen. BrainMag legt, ausgehend vom Gehirn, den Fokus auf Neurologie, Psychiatrie und Geriatrie.

mehr erfahren...

Epidermolysis bullosa – eine Multisystemerkrankung mit erhöhtem Tumorrisiko

Epidermolysis bullosa – eine Multisystemerkrankung mit erhöhtem Tumorrisiko

Plattenepithelkarzinome (SCCs) der Haut und nicht-verhornender hautnaher Schleimhäute weisen bei früher Diagnose und adäquater Behandlung in der Regel eine sehr gute Prognose auf. Anders ist dies bei Patientinnen und Patienten mit Epidermolysis bullosa. Wie hier vorgegangen werden kann und welche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen, erfahren Sie in der nachfolgenden Fallbeschreibung eines Ärzteteams des Uniklinikums Salzburg.

mehr erfahren...

«Ich wollte schon als Kind Pneumologin werden»

«Ich wollte schon als Kind Pneumologin werden»

Séverine Bonini im Gespräch mit … Prof. Daiana Stolz

Als Kind tanzte sie Ballett. Heute hat Daiana Stolz einen Namen als internationale Expertin für COPD. Die gebürtige Brasilianerin und Professorin am Universitätsspital Basel begeistert sich für die Erforschung von Lungenkrankheiten und für ihren Job als Mentorin von jüngeren Kolleginnen bei der European Respiratory Society. Wie sie sich mit ihrem Mann die Kinderbetreuung aufteilt und was ihre Grossmutter mit ihrem Wergegang zu tun hat, erzählt sie im Interview.

mehr erfahren...

Das neue SkinMag 2_19 ist da!

Das neue SkinMag 2_19 ist da!

Das neue SkinMag 2_19 ist da!

SkinMag bietet Ihnen sowohl medizinisch-fachliche Informationen als auch optischen und haptischen Genuss. Vielleicht ist es auch aus diesem Grund neu das offizielle Organ der Swiss Group of Esthetic Dermatology & Skincare (SGEDS). Jedenfalls freuen wir uns sehr darüber.

Dermatologie hat nicht nur mit Krankheit, sondern auch viel mit Schönheit zu tun, meint Prof. Dr. med. Alexander Navarini, seit November 2018 Chefarzt der Dermatologie am Universitätsspital Basel. Im Interview erzählt er, welche Innovationen er in Basel seit seiner Berufung implementiert hat, wie er die Dermatologie für das Einzugsgebiet des Universitätsspitals attraktiver machen möchte und warum die Teledermatologie in Basel so aktiv ist.

PD Dr. med. Helmut Beltraminelli, Leiter Dermatopathologie an der Universitätsklinik für Dermatologie am Inselspital Bern, erzählt, wie aus seinem anfänglichen Freiwilligeneinsatz eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Regional Dermatology Training Centre (RDTC) in Moshi, Tansania, entstand.

Darüber hinaus finden Sie auch in dieser Ausgabe des SkinMag Kongressberichte, Artikel von Kolleginnen und Kollegen und einen Artikel zu historischen Bezügen von Kunst und Dermatologie.

Wollen Sie mehr erfahren? Dann bestellen Sie noch heute Ihre persönliche Ausgabe.

mehr erfahren...

«Ich setze mich für Diversität und Chancengleichheit ein»

«Ich setze mich für Diversität und Chancengleichheit ein»

Regina Scharf im Gespräch mit Prof. Dr. med. Beatrice Beck Schimmer

An der Spitze der universitären Medizin, also dort wo die Strukturen auch heute noch hierarchisch geprägt sind und die Frauen zumindest in Führungspositionen eine eher seltene Spezies darstellen, sorgt eine Frau für frischen Wind. Das findet nicht bei allen Zuspruch, aber bei vielen. Wir haben mit Professorin Beatrice Beck Schimmer über ihre Aufgaben und Visionen gesprochen und sie gefragt, wie man es als Frau an die Spitze schafft.

mehr erfahren...

Entzündliche und nicht-entzündliche Arteriopathien

Entzündliche und nicht-entzündliche Arteriopathien

Kongressbericht | Dr. med. Eva Ebnöther

Arteriosklerose und Vorhofflimmern sind zwar die häufigsten Ursachen für einen Stroke, aber auch primäre Erkrankungen der Arterien können zu einer Gefässokklusion im Gehirn führen. Wann soll man an eine solche seltene Ursache denken? Zu dieser Frage referierten an der Stroke Summer School Prof. Dr. med. Krassen Nedeltchev aus Aarau und Prof. Dr. med. Peter Berlit, Berlin.

mehr erfahren...

In meinem Garten

In meinem Garten

Dr. med. Regina Grünholz ist Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in Solothurn. In ihrer Freizeit schreibt sie Gedichte. BrainMag gibt kleine Einblicke in ihr lyrisches Schaffen.

mehr erfahren...

Schützen Computer, Smartphone und Co. vor kognitivem Abbau?

Schützen Computer, Smartphone und Co. vor kognitivem Abbau?

Ob der Gebrauch digitaler Geräte vor dem Verlust kognitiver Fähigkeiten schützt, wurde jetzt in einer grösseren Stichprobe an älteren Menschen untersucht.

mehr erfahren...

«Als Sarkomchirurg hat man nur eine Chance, es richtig zu machen»

«Als Sarkomchirurg hat man nur eine Chance, es richtig zu machen»

Dr. med. Eva Ebnöther im Gespräch mit Dr. med. Daniel Müller

Der 36-jährige Orthopäde Daniel Müller hatte ursprünglich den Lebensplan, in einem ländlichen Spital Hüftgelenke zu ersetzen und Traumapatienten zu versorgen. Inzwischen ist er aber Leiter der Tumorchirurgie an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich. Seine Faszination für dieses Spezialgebiet entdeckte er in Florenz. Im Interview erzählt er, welche junge Patientin ihn besonders geprägt hat und wie er sich mit Spionage-Geschichten von der Arbeit erholt.

mehr erfahren...

Der Einfluss der Hormone auf Morbidität und Mortalität

Der Einfluss der Hormone auf Morbidität und Mortalität

Der Abfall der Sexualhormone ist mit verschiedenen Symptomen verbunden. Die Hormonersatztherapie wirkt bei Frauen nicht nur gegen klimakterische Beschwerden, sondern unterstützt – bei rechtzeitigem Beginn – einen gesunden Alterungsprozess. Anders bei Männern: Hier hat der Hormonersatz einen schweren Stand.

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 4_19 ist da!

Die neue PraxisDepesche 4_19 ist da!

Soeben ist die PraxisDepesche vom Spätsommer 2019 erschienen. Der Hauptschwerpunkt dieser Ausgabe liegt bei den Frauen in der Medizin, aber auch bei zahlreichen Kongressberichten, Abstracts neuer Studien und natürlich der zertifizierten Fortbildung für Allgemeine Innere Medizin.

mehr erfahren...

«Der langsamere Anstieg der Demenzzahlen ist kein Grund zur Euphorie»

«Der langsamere Anstieg der Demenzzahlen ist kein Grund zur Euphorie»

Regina Scharf im Gespräch mit …  Dr. med. Marion Reichert

Das Alter ist der wichtigste Risikofaktor für eine Demenz. Aber auch jüngere Menschen können erkranken. Eine frühzeitige Abklärung ist wichtig für die Integration der Betroffenen, aber auch um eine existenzielle Bedrohung zu verhindern. Die Diagnostik von Demenzerkrankungen ist eine wichtige Aufgabe der Memory Clinic Zentralschweiz, aber nicht die einzige, erklärt Dr. med. Marion Reichert, Leitende Ärztin der Zentralschweizer Memory Clinic an der Luzerner Psychiatrie.

mehr erfahren...

«Looking for Love»: die Foto-Kunst Daniele Buettis

«Looking for Love»: die Foto-Kunst Daniele Buettis

Text | Jacqueline Rüesch

Können Narben schön sein? Was sicher ist, sie erzählen etwas über den Menschen, der sie trägt, erinnern diesen an Erlebtes, an schmerzhaft Schönes oder Trauriges, und können daran mahnen, etwas im Leben zu verändern. Der Künstler Daniele Buetti geht in seinen Werken der Schönheit solcher Schönheitsfehler auf die Spur.

mehr erfahren...

«Der Osteoporosetherapie kommt weltweit zu wenig Bedeutung zu»

«Der Osteoporosetherapie kommt weltweit zu wenig Bedeutung zu»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit … Dr. med. Elisabeth Treuer Felder

Osteoporose schränkt nicht nur die Lebensqualität der Betroffenen ein, sie wirkt sich auch auf die Lebenserwartung aus und belastet das Gesundheitssystem. BrainMag sprach mit Dr. med. Elisabeth Treuer Felder über Ursachen, Diagnose und Therapieoptionen.

mehr erfahren...

Die Ausgabe 3/2019 von OncoMag ist da

Die Ausgabe 3/2019 von OncoMag ist da

Ist Sex bei einer Krebskrankheit wirklich ein Thema – wenn es doch eher ums Überleben geht? Ja, schreibt Dr. med. Eliane Sarasin Ricklin in ihrem Artikel. Viele Patientinnen und Patienten leiden darunter, dass Krebs ihr sexuelles Erleben beeinträchtigt. Die meisten trauen sich aber nicht, dieses Thema beim Onkologen anzusprechen. Für jüngere Krebspatienten gehört zur Sexualität auch die Frage, ob sie noch Kinder bekommen resp. zeugen können. «Bei vielen jungen Frauen mit Brustkrebs wird der Kinderwunsch trotz – oder vielleicht gerade wegen – der Krankheit sehr gross», sagt Dr. med. Teelke Beck im Interview. Ausserdem in OncoMag: Ein Porträt von Dr. med. Daniel Müller, Sarkomchirurg in der Klinik Balgrist, Zürich, und aktuelle Berichte vom ASCO- und EHA-Kongress.

mehr erfahren...

«Die Gründung der African Dermatopathology Society ist ein Meilenstein»

«Die Gründung der African Dermatopathology Society ist ein Meilenstein»

David Husi im Gespräch mit … PD Dr. med. Helmut Beltraminelli

Im Jahr 2009 besuchte PD Dr. med. Helmut Beltraminelli, Leiter Dermatopathologie an der Universitätsklinik für Dermatologie am Inselspital Bern, erstmals das Regional Dermatology Training Centre (RDTC) in Moshi, Tansania. Aus dem ursprünglichen Freiwilligeneinsatz ist eine langjährige Zusammenarbeit entstanden.

mehr erfahren...

«Wahn ist ein schillerndes Phänomen»

«Wahn ist ein schillerndes Phänomen»

David Husi im Gespräch mit … Prof. Dr. med. Achim Haug

Prof. Dr. med. Achim Haug, ärztlicher Leiter der Clienia Gruppenpraxis für Psychiatrie und Psychotherapie in Winterthur, ist in seiner knapp 30-jährigen klinischen Tätigkeit sehr unterschiedlichen Patienten begegnet. In seinem Buch «Reisen in die Welt des Wahns» gewährt er Einblick in vier besonders faszinierende und zugleich tragische Fälle von Wahnvorstellungen. BrainMag hat mit ihm über das Buch und seine Patienten gesprochen.

mehr erfahren...

Die Mailsprechstunde der Krebsliga

Die Mailsprechstunde der Krebsliga

Die Krebsliga stellt verschiedene Angebote zur Verfügung für die Beratung und Unterstützung von Krebserkrankten und deren nahestehende Personen, wie zum Beispiel das Krebstelefon, mit Chat-, E-Mail- oder Skype-Helpline, das Krebsforum sowie die kantonalen Ligen mit ihrem Beratungs- und Unterstützungsangebot. Neu bietet die Krebsliga eigens für Fragen zur Sexualität eine Sprechstunde über E-Mail an.

mehr erfahren...

Fahrtüchtigkeit bei Krebskrankheit

Fahrtüchtigkeit bei Krebskrankheit

Krebspatienten werden oft mit Medikamenten behandelt, welche die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können. Worauf muss man Patienten hinweisen, wenn diese Auto fahren wollen? Und worauf müssen die Patienten achten?

mehr erfahren...

Immer mehr Patientinnen mit Ovarialkarzinom in Europa

Immer mehr Patientinnen mit Ovarialkarzinom in Europa

Die Inzidenz von Eierstockkrebs wird in den westlichen Ländern in den nächsten zehn Jahren zunehmen. Epidemiologen rechnen für die USA, UK, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Japan mit einer jährlichen Zunahme der Inzidenz um 0,42%.

mehr erfahren...

PSY-Kongress, 4.-6. September 2019 im Kursaal Bern

PSY-Kongress, 4.-6. September 2019 im Kursaal Bern

Der Jahreskongress 2019 wird wieder als gemeinsamer Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (SGPP) und der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jungendpsychiatrie und -psychotherapie (SGKJPP) organisiert. Dieses Jahr unter dem Motto: Psychische Gesundheit – Schule – Arbeit.

mehr erfahren...

L’Ordre des Médecins

L’Ordre des Médecins

Zugegeben, meist sind die Ärzte ja auf der Leinwand zu sehen und nicht im Kinosaal, aber wenn Sie mal wieder Lust auf einen richtig guten Film haben, würde sich der Gang ins Kino diesen August sicher lohnen. Mit seinem Debut-Werk im Langspielfilm vom Filmfestival Locarno 2018 ist David Roux ein Film gelungen, der die charakteristische Atmosphäre des Spitals einfängt und eine Seite davon zeigt, die nicht so oft in die Kinos kommt.

mehr erfahren...

«Orthorexie ist eine krankhafte Fixierung auf gesundes Essen»

«Orthorexie ist eine krankhafte Fixierung auf gesundes Essen»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit … Prof. Dr. med. Gabriella Milos

Anorexie, Bulimie und Binge Eating sind medizinisch anerkannte Essstörungen. Anders verhält es sich mit Orthorexie, der krankhaften Fixierung auf gesundes Essen. Was es mit dieser bedenklichen Ernährungsweise auf sich hat, darüber sprach die PraxisDepesche mit Prof. Dr. med. Gabriella Milos vom Zentrum für Essstörungen an der Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik am Universitätsspital Zürich.

mehr erfahren...

«In Luzern sind wir nicht eitel»

«In Luzern sind wir nicht eitel»

Séverine Bonini im Gespräch mit… Prof. Dr. med. Christoph U. Brand

Mit 18 hatte Christoph Brand einen schweren Bergunfall. Er musste mehrere Wochen im Spital liegen und wusste danach: «Ich will Chirurg werden.» Inzwischen ist er aber Chefarzt der Dermatologie und Allergologie in Luzern. Wie es zu diesem Gesinnungsumschwung kam und womit der Standort Luzern zu kämpfen hat, erzählt er im Interview.

mehr erfahren...

«Die Haut vergisst nichts»

«Die Haut vergisst nichts»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit … Prof. Dr. med. Robert Hunger

Die aktinische Keratose ist kein kosmetisches Problem. Eine hohe kumulative Sonnenexposition hinterlässt Spuren und führt zu Veränderungen in der Epidermis. Als Folge des Hautschadens kann sich ein invasives Plattenepithelkarzinom entwickeln. SkinMag sprach mit Prof. Dr. med. Robert Hunger über bewährte Behandlungsmethoden und über die Prävention der aktinischen Keratose. 

mehr erfahren...

«Endokrinologie ist für mich Vielfalt»

«Endokrinologie ist für mich Vielfalt»

Dr. med. Eva Ebnöther im Gespräch mit … Prof. Dr. med. Gottfried Rudofsky

Prof. Dr. med. Gottfried Rudofsky ist Chefarzt der Klinik Endokrinologie und metabolische Erkrankungen des Stoffwechselzentrums am Kantonsspital Olten. Warum er von Heidelberg in die Schweiz kam, wieso er mit seinem Sohn in einem spitalinternen Werbespot zu sehen ist und welches seine Lieblingswörter auf Schweizerdeutsch sind, erzählt er im Interview.

mehr erfahren...

«Die Schweiz soll in der Schokoladenforschung federführend sein»

«Die Schweiz soll in der Schokoladenforschung federführend sein»

David Husi im Gespräch mit … Prof. Dr. med. Mark Fox

Wäre es nicht schön, wenn man gastroenterologische Erkrankungen mit Schokolade behandeln könnte? Prof. Dr. med. Mark Fox, Leiter der Klinik für Motilitätsstörungen und funktionelle Magen-Darm-Erkrankungen an der Klinik Arlesheim, hat in einer Pilotstudie den Einfluss von Kakao in Form dunkler Schokolade auf die Verdauung und das Gehirn untersucht. 

mehr erfahren...

«Alle Tiere schlafen – auch Würmer und Fliegen»

«Alle Tiere schlafen – auch Würmer und Fliegen»

Dr. med. Eva Ebnöther im Gespräch mit... Prof. Dr. med. Claudio Lino Alberto Bassetti

Die Schlafforschung gehört zu den grossen Leidenschaften von Prof. Dr. med. Claudio Bassetti, Klinikdirektor und Chefarzt an der Universitätsklinik für Neurologie, Inselspital Bern. Um den menschlichen Schlaf besser zu verstehen, untersucht er unter anderem auch das Schlafverhalten von Tieren. Warum er weder Psychiater noch Basketball-Profi geworden ist und welche wichtige Rolle ein Beinbruch in seinem Leben spielte, erklärt er im Interview.

mehr erfahren...

Die neue Praxis-Depesche 3_19 ist da!

Die neue Praxis-Depesche 3_19 ist da!

Unsere beliebten 11 Facts about … Prof. Dr. med. Gottfried Rudofsky:

mehr erfahren...

Kardiovaskuläres Risiko von Diabetikern wirksam senken

Kardiovaskuläres Risiko von Diabetikern wirksam senken

Diabetes und Herz-Kreislauf-Krankheiten sind ein «Duo infernale». Das Risiko, an einer Herzkrankheit zu sterben, ist für Diabetiker viel höher als für Nicht-Diabetiker. Im Rahmen des diesjährigen Cardiology Updates in Davos war deshalb eine Session den Zusammenhängen zwischen Diabetes und kardiovaskulären Erkrankungen gewidmet.

mehr erfahren...

Der Verein SpitalBenchmark setzt sich für Kostentransparenz ein

Der Verein SpitalBenchmark setzt sich für Kostentransparenz ein

Sind die Kosten des Schweizer Gesundheitswesens tatsächlich gerechtfertigt oder könnte man das alles auch viel besser machen? Der Verein SpitalBenchmark legt an einer Medienkonferenz vom 20. Juni 2019 die Daten offen und zeigt, dass gerade mal 10% der Schweizer Spitäler einen Gewinn erzielen und der Krankenkasse vermutlich ein ähnliches Schicksal droht wie der AHV.

mehr erfahren...

Neues Magazin ist da: BrainMag

Neues Magazin ist da: BrainMag

Soeben ist die erste Ausgabe von BrainMag erschienen. Ausgehend vom Gehirn liegt in BrainMag der Fokus auf Neurologie, Psychiatrie und Geriatrie.

mehr erfahren...

Dank Daten-Harmonie zu besserer Gesundheitsforschung

Dank Daten-Harmonie zu besserer Gesundheitsforschung

Bis anhin ist der für die modernste Forschung notwendige Austausch von gesundheitsbezogenen Daten zwischen den Schweizer Institutionen nicht möglich. Anlässlich des siebten «MEET & GREET by IACULIS mit Persönlichkeiten aus Medizin und Wissenschaft» zeigte Prof. Peter Meier-Abt auf, wie eine nationale Initiative drauf und dran ist, dies zu ändern.

mehr erfahren...

Der Fall Caster Semenya

Der Fall Caster Semenya

Gibt es noch Fairness im Sport? Der Fall der Südafrikanischen Mittelstreckenläuferin Caster Semenya hat in verschiedenen Kreisen, inklusiv medizinischen, viel zu diskutieren gegeben. Unterschiedliche Instanzen wurden vor die Frage gestellt, ob hyperandrogene Athletinnen ihren Testosteronspiegel senken müssen oder nicht. Ein Statement vom Sportmediziner Peter Jenoure.

mehr erfahren...

Dank Doping fit für die Herzoperation

Dank Doping fit für die Herzoperation

Eine neue, unter der Leitung von Prof. Dr. Donat R. Spahn verfasste Doppelblindstudie zeigt, dass Therapien zur Verbesserung der Blutwerte sich auch noch kurz vor einer Operation auszahlen und zu einer Vermeidung von Bluttransfusionen beitragen. Diese Erkenntnis bestärkt die Alliance Rouge in ihren Bemühungen, die Einführung von Patient Blood Management in der Schweiz weiter voranzutreiben.

mehr erfahren...

Anfälligkeit für Krankheiten entwickelt sich in der Kindheit

Anfälligkeit für Krankheiten entwickelt sich in der Kindheit

Traumatisierte und zu Allergien neigende Kinder leiden im Erwachsenenalter eher an chronischen Entzündungskrankheiten und psychischen Beeinträchtigungen. Dies zeigt eine aktuelle Schweizer Studie.

mehr erfahren...

Kristallerkrankungen – Ursachen, Manifestation und Behandlung

Kristallerkrankungen – Ursachen, Manifestation und Behandlung

Dr. med. Pius Brühlmann referierte am Update Refresher Allgemeine Innere Medizin in Zürich über die unterschiedlichen Manifestationen von Kristallerkrankungen. Neben den Auslösern der Krankheit, wozu unter anderem der stark erhöhte Fruktosekonsum gezählt wird, zeigte der Experte auch geeignete Therapiemassnahmen für die verschiedenen Krankheitsbilder auf.

mehr erfahren...

Zumba®-Flashmob am Welt MS Tag in Zürich

Zumba®-Flashmob am Welt MS Tag in Zürich

Knapp 80 begeisterte Teilnehmer haben am 29. Mai 2019 in Zürich zusammen Zumba® getanzt. MS-Betroffene und Nicht-Betroffene drückten gemeinsam ihre Freude an der Bewegung aus und setzten so ein positives Zeichen am Welt MS Tag.

mehr erfahren...

Anwendung von Achtsamkeit im klinischen Kontext

Anwendung von Achtsamkeit im klinischen Kontext

Innehalten, atmen und eine offene Aufmerksamkeit auf die Erfahrungen des gegenwärtigen Moments lenken – dies gehört zum Konzept der Achtsamkeit. Praktiziert in Gruppen- oder Einzelübungen kann Achtsamkeit positive psychologische (z. B. reduziertes Stresserleben) und (neuro)physiologische Effekte sowie strukturelle Veränderungen im Gehirn auslösen.

mehr erfahren...

«Dornen und Rosen der MS-Therapie»

«Dornen und Rosen der MS-Therapie»

In den letzten 20 Jahren hat sich die MS-Behandlung massiv verändert. Die neuen Wirkstoffe bieten den betroffenen Patienten die Chance auf einen besseren Krankheitsverlauf, die Therapien sind aber auch mit Risiken verbunden. Zudem stehen viele Fragen offen, wie beispielsweise die Sequenz der einzelnen Medikamente oder ob gewisse Patienten nicht schon bei Krankheitsbeginn mit hochaktiven Wirkstoffen behandelt werden sollten.

mehr erfahren...

Video-Interview zu «Vollopfer»

Video-Interview zu «Vollopfer»

Frank Köhnlein, Praxis für Gross & Klein, Basel, ist Autor der beiden Hepp-Romane «Vollopfer» und «Kreisverkehr». Hören Sie im Video Auszüge aus «Vollopfer».

mehr erfahren...

«Sportlicher Erfolg und psychische Erkrankung schliessen sich nicht aus»

«Sportlicher Erfolg und psychische Erkrankung schliessen sich nicht aus»

David Husi im Gespräch mit Dr. med. Malte Claussen

Dr. med. Malte Claussen, Leiter der Sportpsychiatrie und -psychotherapie an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, spricht über Essstörungen im Hoch- /Leistungssport, Substanzmissbrauch, Doping und Depressionen.

mehr erfahren...

Merkelzellkarzinom: Therapiefortschritt dank Immun-Checkpoint-Inhibitoren

Merkelzellkarzinom: Therapiefortschritt dank Immun-Checkpoint-Inhibitoren

Das Merkelzellkarzinom (MCC) ist ein seltener, jedoch aggressiver und häufig letaler, neuroendokriner Tumor der Haut. Klinisch zeigen sich typischerweise rötliche bis livide, noduläre, rasch wachsende Tumoren an UV-exprimierten Stellen des Körpers. In den letzten Jahren hat sich die Therapie des metastasierten MCC dank der Einführung von Immun-Checkpoint-Inhibitoren verbessert.

mehr erfahren...

Metastasiertes, HER2-positives Mammakarzinom

Metastasiertes, HER2-positives Mammakarzinom

Prof. Dr. med. Thomas Ruhstaller, stv. Chefarzt des Brustzentrums St. Gallen, referierte an der Ärzte-Fortbildung in Klinischer Onkologie in St. Gallen über die verschiedenen Therapieoptionen beim metastasierten Mammakarzinom. Im Fokus stand dabei die Behandlung von Patientinnen mit HER2-positivem Brustkrebs. Dass diese Frauen in der Zweitlinie Trastuzumab emsantin erhalten sollen, steht momentan fest – weniger klar sind die Richtlinien für die Erstlinientherapie.

mehr erfahren...

Chronisch myeloische Leukämie: Therapieziel ist das Absetzen der Medikamente

Chronisch myeloische Leukämie: Therapieziel ist das Absetzen der Medikamente

Im Rahmen der diesjährigen Ärzte-Fortbildung in Klinischer Onkologie in St. Gallen informierte Dr. med. Urs Hess, Kantonsspital St. Gallen, über
die aktuellen Therapiestandards bei chronisch myeloischer Leukämie (CML). Ein Absetzversuch nach jahrelanger Tyrosinkinasehemmer-Therapie wird bei immer mehr Patienten möglich. Und neue Daten zeigen, dass eine TKI-Therapie nicht unbedingt eine Kontraindikation für eine Schwangerschaft sein muss.

mehr erfahren...

Früher Lungenkrebs – wann ist ein invasives Staging notwendig?

Früher Lungenkrebs – wann ist ein invasives Staging notwendig?

In einer Session des European Lung Cancer Congress (ELCC) beschäftigten sich Experten mit der Diagnostik und Therapie des NSCLC im frühen Stadium. Die Tumoroperation steht bei den betroffenen Patienten im Mittelpunkt der Behandlungsoptionen – aber welche diagnostischen und therapeutischen Massnahmen vor und nach der Chirurgie können dazu beitragen, den Outcome zu verbessern?

mehr erfahren...

Die Ausgabe 2/2019 von OncoMag ist da!

Die Ausgabe 2/2019 von OncoMag ist da!

Welches waren die Onkologie-Hightlights des Jahres 2018? Für Prof. Dr. med. Ueli Güller gehören dazu die Ergebnisse der PACIFIC-, CARMENA- und PRODIGE-24-Studie sowie die Marktzulassung von Larotrectinib. Warum diese Studien so wichtig sind, erläutert er im Interview. Für unser grosses Porträt haben wir Prof. Dr. med. Adrian Ochsenbein im Inselspital Bern besucht. Seine Leidenschaft gehört der Forschung – und dem Wakeboarden. Zudem finden Sie in der Ausgabe 2/2019 Originalartikel zur Therapie des Pankreaskarzinoms und des Merkelzell-Karzinoms. Und wie immer aktuelle Kongressberichte, unter anderem vom European Lung Cancer Congress.

mehr erfahren...

Musik und Medizin

Musik und Medizin

Prof. Dr. med. Sebastian Kerber vom Rhön Klinikum Bad Neustadt, Saale, hat in enger Kooperation mit der deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie eine Sprechstunde für Künstler und Musiker ins Leben gerufen. Diese sind aufgrund des permanenten Drucks besonders anfällig für psychische Erkrankungen. Die Erkenntnisse flossen in das Projekt «Gesundheit am Meininger Theater» ein.

mehr erfahren...

Fördern Fruktose und Glukose das Wachstum von Darmtumoren?

Fördern Fruktose und Glukose das Wachstum von Darmtumoren?

Forschende haben nachgewiesen, dass bei Mäusen bereits ein mässiger täglicher Konsum von Maissirup die Entwicklung von Darmkrebs aus Darmpolypen fördert.

mehr erfahren...

Kardiovaskuläres Risiko bei Patienten mit Multiplem Myelom

Kardiovaskuläres Risiko bei Patienten mit Multiplem Myelom

Patienten mit Multiplem Myelom haben oft kardiovaskuläre Komorbiditäten. Wie sollen diese behandelt werden und was gilt es bei der Therapie des Multiplen Myeloms in Bezug auf Herzkrankheiten zu beachten?

mehr erfahren...

Ein Besuch in der Traditionswerkstatt der Familie Hueskes

Ein Besuch in der Traditionswerkstatt der Familie Hueskes

Oft geht in der Hausarztpraxis vergessen, was ein Orthopädist alles zu bieten hat. Bei Patienten mit Knochenkrebs, Missbildungen oder chronischen Muskelerkrankungen können speziell angefertigte Hilfsmittel die Mobilität und die Lebensqualität verbessern. Die Korrespondentin der PraxisDepesche schaute den Orthopädisten der Basler Firma Hueskes über die Schulter und lernte dabei nicht nur viel über die Herstellung von Orthesen und Prothesen, sondern auch über das Schicksal von deren Besitzern.

mehr erfahren...

«Ekel hat in der Gastroenterologie keinen Platz»

«Ekel hat in der Gastroenterologie keinen Platz»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit...PD Dr. med. Daniel Pohl

Als Leiter des Funktionslabors am Universitätsspital Zürich erforscht Daniel Pohl neue Untersuchungsmethoden und treibt diese zielstrebig voran. Die Hybridtechnologie ist sein Spezialgebiet. Im Interview berichtet er, warum Ekel bei anorektalen Untersuchungen für ihn kein Thema ist, wie er den Patienten das Gefühl des Sich-schämen-müssens nimmt und welche neue Form der Zusammenarbeit er mit Hausärzten anstrebt.

mehr erfahren...

Die neue Praxis-Depesche 2_19 ist da!

Die neue Praxis-Depesche 2_19 ist da!

In der Ausgabe 2_19 haben wir im grossen Interview mit PD Dr. med. Daniel Pohl gesprochen. Unsere beliebten 11 Facts finden Sie hier.

mehr erfahren...

Akne – Einflussfaktoren und Therapieoptionen

Akne – Einflussfaktoren und Therapieoptionen

Welche Faktoren begünstigen die Entstehung von Akne und welche Rolle spielen dabei bestimmte Lebensmittel, wie zum Beispiel Milch? In seinem Vortrag behandelte PD Dr. med. Severin Läuchli, Dermatologisches Zentrum Zürich, nicht nur die Frage nach der Entstehung, sondern erklärte auch die Vor- und Nachteile der topischen und systemischen Therapie der Akne.

mehr erfahren...

10 Jahre SGAD – State of the Art

10 Jahre SGAD – State of the Art

Anlässlich des diesjährigen Swiss Forum for Mood and Anxiety Disorders (SFMAD) hat die Schweizerische Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD) ihr 10-jähriges Jubiläum begangen. Das Jubiläumsprogramm präsentierte den State of the Art bei den Behandlungsstandards sowie bei den aktuellen Entwicklungen und Fortschritten im Verständnis der häufigsten psychischen Störungen Angst und Depression.

mehr erfahren...

Können Schlangen furzen?

Können Schlangen furzen?

Dani Rabaiotti, Zoologin am University College in London, und Nick Caruso, Ökologe an der University of Alabama, haben sich intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, welche Spezies aus dem Tierreich pupsen kann. Herausgekommen ist ein kurzweiliges und informatives Sachbuch, das (fast) keine Fragen zur tierischen Flatulenz offen lässt.

mehr erfahren...

Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von PRP

Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von PRP

«Plättchen-reiches Plasma», abgekürzt PRP, wird in diversen Fachbereichen der Medizin eingesetzt und ist mittlerweile ein fester Bestandteil der ästhetischen Dermatologie. Der Wunsch nach ebenmässiger, gesunder und jung wirkender Haut, sprich guter «Skin-Quality», ist ein Trend und wird in dermatologischen Praxen täglich geäussert. Hierbei stehen möglichst natürliche Behandlungsmethoden und Resultate im Vordergrund.

mehr erfahren...

Die neue SkinMag-Ausgabe 01/19 ist da!

Die neue SkinMag-Ausgabe 01/19 ist da!

Die aktuelle Ausgabe von SkinMag erscheint in einer frischen Aufmachung. Nach zwei Jahren war es an der Zeit, ein paar Weichen neu zu stellen. Ab sofort sind die Artikel neu nach Textart unterteilt, so wissen Sie stets, ob es sich um einen Originalartikel einer Kollegin oder eines Kollegen, einen Kongressbericht oder sonstigen redaktionellen Text handelt.

mehr erfahren...

Menopausale Beschwerden richtig behandeln

Menopausale Beschwerden richtig behandeln

Am Symposium von Zeller im Rahmen des Update Refresher Allgemeine Innere Medizin in Zürich referierte Prof. Dr. med. Petra Stute, Frauenklinik Inselspital Bern, über die optimale Behandlung von menopausalen Symptomen. Zentrale Themen waren der Einsatz der menopausalen Hormontherapie (MHT) sowie nicht hormonelle Therapieformen zur Linderung von Hitzewallungen und anderen klimakterischen Symptomen.

mehr erfahren...

«Wir haben vier Professoren für Hausarztmedizin in Bern»

«Wir haben vier Professoren für Hausarztmedizin in Bern»

Séverine Bonini im Gespräch mit...Prof. Dr. med. Nicolas Rodondi

Nach dem Weggang von Peter Jüni als Direktor des Berner Instituts für Hausarztmedizin (BIHAM) brachte Nicolas Rodondi als sein Nachfolger neuen Wind in die Berner Hausarztmedizin. Der Lausanner putzte Klinken und erreichte, dass der Berner Grossrat für eine Erhöhung der Hausarzt-Assistenzstellen stimmte. Über die Ergebnisse nach seinen ersten zwei Jahren im Amt spricht Nicolas Rodondi im Interview.

mehr erfahren...

Kohlenhydratreduzierte Ernährung verbessert Therapieerfolg

Kohlenhydratreduzierte Ernährung verbessert Therapieerfolg

Mit Kommentar von Dr. med. Stefan Fischli

Trotz moderner Therapieoptionen erreichen viele Typ-1-Diabetiker die empfohlenen Blutzuckerziele nicht. Eine Ernährung, in der die Kohlenhydrate stark reduziert werden, kann den Therapieerfolg merklich verbessern.

mehr erfahren...

«Der Tumor wächst, weil er es kann»

«Der Tumor wächst, weil er es kann»

Klaus Duffner im Gespräch mit...Prof. Dr. Jörg Huelsken

Rund 90 Prozent aller Krebstodesfälle gehen auf das Konto von Metastasen. So grausam wie faszinierend bedienen sie sich ausgeklügelter manipulativer Mechanismen, um sich im Körper auszubreiten. Im Gespräch erklärt Krebsforscher Prof. Dr. Jörg Huelsken von der EPFL in Lausanne, wie Tumorzellen nach neuen «Räumen» im Körper suchen, welche Rolle das Immunsystems für die Kommunikation der Krebszellen hat und welches die Schwachpunkte des Tumorwachstums sind.

mehr erfahren...

Mammakarzinom: Deeskalation und Eskalation der adjuvanten Radiotherapie

Mammakarzinom: Deeskalation und Eskalation der adjuvanten Radiotherapie

Neben Chirurgie und Systemtherapie ist die adjuvante perkutane Radiotherapie ein Eckpfeiler in der Behandlung des Mammakarzinoms. Im Rahmen des brusterhaltenden Konzepts wird die postoperative Nachbestrahlung der Brust generell empfohlen. Wann ist eine Deeskalation der Radiotherapie möglich und wann ist eine Eskalation nötig?

mehr erfahren...

«Wir machen Teledermatologie in der Schweiz möglich»

«Wir machen Teledermatologie in der Schweiz möglich»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit...Dr. med. Christian Greis

Die onlinebasierte Beratungsplattform derma2go.com hat zum Ziel, die Effizienz und Patientenzufriedenheit in der ambulanten Dermatologie zu steigern. Über eine gesicherte Kommunikationsplattform erhalten Patienten dermatologischen Rat innerhalb von 24 Stunden. Doch wie verlässlich und wie sicher ist eine Onlinekonsultation? SkinMag sprach mit dem Gründer Dr. med. Christian Greis über die dermatologische Beratung per Mausklick.

mehr erfahren...

Die Ausgabe 1/2019 von OncoMag ist da!

Die Ausgabe 1/2019 von OncoMag ist da!

Prof. Dr. med. Ulrich Mey aus Chur ist nicht nur ein tiefsinniger Interview-Partner, sondern auch ein erfolgreicher Fotograf. Wir freuen uns sehr, in der neusten OncoMag-Ausgabe Fotos aus seinem Portfolio zu zeigen! Der Themenschwerpunkt in OncoMag 1/2019 ist das Mundhöhlenkarzinom. Zwei Orginialartikel informieren über Therapie und operative Rehabilitation. Und natürlich berichten wir vom ASH-Kongress und der San Antonio Breast Cancer Conference.

mehr erfahren...

Origami-Mikroschwimmer als Medikamentenkuriere der Zukunft

Origami-Mikroschwimmer als Medikamentenkuriere der Zukunft

Forscher der EPFL und der ETH Zürich haben winzige Roboter entwickelt, die zukünftig Medikamente zielgerichtet an schwierig erreichbare Stellen im Körper transportieren könnten. Abhängig von ihrer Umgebungsflüssigkeit verändern diese intelligenten «Mikroschwimmer» ihre Form und Bewegung. Als Vorbild dienen Bakterien, die sowohl ihre Zellkörperform als auch ihre Antriebssysteme flexibel anpassen können und so ihre Beweglichkeit und Schnelligkeit optimieren.

mehr erfahren...

Epilepsie-Liga warnt vor Medikamentenwechsel

Epilepsie-Liga warnt vor Medikamentenwechsel

Der Umstieg auf Generika hilft, die Gesundheitskosten zu dämpfen, das hört und liest man häufig. Doch nicht in jedem Fall trifft das zu: Menschen mit Epilepsie riskieren bei jedem Wechsel neue Anfälle, auch mit identischem Wirkstoff. Das zeigt eine neue Studie, die nun mit dem Alfred-Hauptmann-Preis ausgezeichnet wird. 

mehr erfahren...

Rotes Gesicht – was tun?

Rotes Gesicht – was tun?

Ein Glas Wein, ein Tag in der Sauna, ein Bad in der Sonne – all diese eigentlich harmlosen Freuden des Alltags können für Menschen, die an der chronisch-entzündlichen Gesichtserkrankung Rosacea leiden, zu einem echten Problem werden und einen Schub hervorrufen. In ihrem Buch «Rosacea – Das hilft wirklich» stellt Franziska Ring, die selbst von Rosacea betroffen ist, die sog. «3-Raum-Methode» vor, mit der sie ihre Erkrankung nachhaltig in den Griff bekam.

mehr erfahren...

Brustkrebs bei Männern

Brustkrebs bei Männern

Das Mammakarzinom des Mannes ist eine wenig erforschte Krankheitsentität. Aber man kann Erkenntnisse, die mit Brustkrebs-Patientinnen gewonnen wurden, durchaus auf die männliche Population extrapolieren. Es bestehen allerdings auch spezifische Unterschiede zwischen betroffenen Männern und Frauen.

mehr erfahren...

Die neue Praxis-Depesche 1_19 ist da!

Die neue Praxis-Depesche 1_19 ist da!

In der Ausgabe 1_19 haben wir im grossen Interview mit Prof. Dr. med. Nicolas Rodondi gesprochen. Unsere beliebten 11 Facts finden Sie hier.

mehr erfahren...

Diabetes-Patienten profitieren von Schulungen

Diabetes-Patienten profitieren von Schulungen

Diabetes mellitus Typ 2 ist immer noch unterdiagnostiziert und häufig ungenügend therapiert. Wer seine Diabetespatienten nach den neuesten diagnostischen und therapeutischen Leitlinien betreuen will, konnte die praxisrelevanten Informationen bei den Diabetes Update Refresher Kursen von Experten aufbereitet finden.

mehr erfahren...

Salz als Akteur bei allergischen Immunreaktionen

Salz als Akteur bei allergischen Immunreaktionen

Salz beeinflusst offenbar allergische Immunreaktionen. Ein Team um Prof. Christina Zielinski von der Technischen Universität München (TUM) konnte in Zellkulturen zeigen, dass Salz zur Entstehung von Th2-Zellen führt. Diese Immunzellen sind bei allergischen Erkrankungen wie Neurodermitis aktiv. In der Haut von Patienten konnte das Team zudem erhöhte Salzkonzentrationen nachweisen.

mehr erfahren...

Gelungener Start für Pollenstudie «Ally Science» 2018

Gelungener Start für Pollenstudie «Ally Science» 2018

Zum Höhepunkt der Pollensaison 2018 ist mit «Ally Science» eine neuartige Forschungsplattform gestartet: Pollenallergiker geben via Smartphone-App ihre Allergiesymptome ein; die anonymisierten Daten fliessen in die Allergieforschung. Längerfristiges Ziel ist der Aufbau einer Plattform für Umweltepidemiologie und für Frühwarnsysteme für Pollenallergiker.

mehr erfahren...

8. Tagung der Plattform Qualitätsmedizin Schweiz

8. Tagung der Plattform Qualitätsmedizin Schweiz

Das Schweizer Gesundheitswesen wird immer teurer. Aber: bedeutet teurer auch immer besser? Und sind Patienten und Versicherer bereit für Qualität immer höhere Kosten in Kauf zu nehmen? Ein spannender Spagat zwischen hohem medizinischem Standard und explodierenden Kosten. Wie dieser Spagat gelingen kann, soll mit den Verantwortlichen im Gesundheitswesen diskutiert werden.

mehr erfahren...

Basler Fastenwähen (Faschtewaaiie) – das Rezept

Basler Fastenwähen (Faschtewaaiie) – das Rezept

Selbst gebackene Fastenwähen schmecken noch viel besser als die gekauften. Machen Sie die Probe aufs Exempel!

mehr erfahren...

Das Hilfswerk SolidarMed gewinnt den Pfizer-Forschungspreis

Das Hilfswerk SolidarMed gewinnt den Pfizer-Forschungspreis

Der renommierte Pfizer-Forschungspreis für Infektiologie geht dieses Jahr an das Schweizer Hilfswerk SolidarMed. Mit Dr. Josephine A. Muhairwe und Isaac K. Ringera werden gleich zwei Mitarbeitende von SolidarMed in Lesotho für ihre wegweisende Studie zur HIV-Bekämpfung in ihrem Land ausgezeichnet. Der Preis ehrt nicht nur erstklassige HIV-Forschung, sondern die erfolgreichen Bemühungen lokales Know-How in Lesotho und Forschungsexpertise aus der Schweiz zu vereinen.

mehr erfahren...

Pfizer Forschungspreis für herausragende Forschung in der Schweiz

Pfizer Forschungspreis für herausragende Forschung in der Schweiz

Zum 28. Mal verlieh am 7. Februar die Stiftung Pfizer Forschungspreis ihre Auszeichnung an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Die Preisträgerinnen und Preisträger, die für ihre herausragenden Forschungsarbeiten geehrt wurden, kommen aus Basel, Baselland, Bellinzona, Genf, Lausanne, Lugano und Luzern. Die Preissumme beträgt 180 000 Schweizer Franken. Bis und mit heute haben 350 Forschende die Auszeichnung erhalten. Das ausgeschüttete Preisgeld beträgt in Summe mehr als sechs Millionen Schweizer Franken.

mehr erfahren...

«Krokodil im Flieder» mit dem Schweizer Autobiographie-Award ausgezeichnet

«Krokodil im Flieder» mit dem Schweizer Autobiographie-Award ausgezeichnet

An der Universität Zürich vergaben die Autobiografie-Internet-Plattform meet-my-life.net und das Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft (ISEK) der Universität Zürich den diesjährigen Schweizer Autobiografie-Award. Als Preisträgerin wurde die 42jährige Ljiliana Pospisek mit ihrer Autobiografie «Krokodil im Flieder» erkoren.

mehr erfahren...

Kongress thematisiert MS bei älteren und ganz jungen Menschen

Kongress thematisiert MS bei älteren und ganz jungen Menschen

Multiple Sklerose (MS) bei Kindern und im Alter sind wichtige Themen, denen in der Öffentlichkeit wenig Beachtung geschenkt werden. Umso wichtiger ist es, dass sich Forschende und Fachpersonen am 21. State of the Art Symposium der Schweizerischen MS-Gesellschaft damit auseinandersetzten.

mehr erfahren...

Tropenpflanze kurbelt Östrogenproduktion an

Tropenpflanze kurbelt Östrogenproduktion an

Mit Kommentar von Prof. Dr. med. Sigrun Chrubasik

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden Extrakte aus Gardenia jasminoides Ellis (GJE) zur Behandlung von klimakterischen Beschwerden eingesetzt. Jetzt wurden in der Pflanze Inhaltsstoffe identifiziert, die wie Östrogene wirken.

mehr erfahren...

«Wir sind nicht zum Lernen dort, sondern um zu helfen»

«Wir sind nicht zum Lernen dort, sondern um zu helfen»

David Husi im Gespräch mit...Dr. med. Jan G. Poëll

Dr. med. Jan G. Poëll, Facharzt in allgemeiner, plastisch rekonstruktiver und ästhetischer Chirurgie, führte 30 Jahre lang eine Privatpraxis in St. Gallen. Seit seiner Pensionierung 2015 ist er Präsident des Patronatskomitees von CHEIRA – Swiss Humanitarian Surgery und nimmt an humanitären Einsätzen in Entwicklungsländern teil. PraxisDepesche sprach mit ihm über die Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort, die Finanzierung der Missionen und über die Behandlung von Noma-Patienten.

mehr erfahren...

Erwünschte Diversität der Magendarmflora

Erwünschte Diversität der Magendarmflora

Mit Kommentar von Dr. med. Stefan Fischli

Im Gastrointestinaltrakt des Menschen leben viele Millionen verschiedene Mikroorganismen, die weitaus mehr Einfluss auf unsere Gesundheit haben, als lange angenommen. Eine wichtige Rolle spielen sie unter anderem bei Diabetes.

mehr erfahren...

Yoga statt Analgetika

Yoga statt Analgetika

Mit Kommentar von Dr. med. Peter Jenoure

In einem aktuellen Review zur Schmerztherapie fordern US-Fachgesellschaften mit Nachdruck dazu auf, Schmerzpatienten in erster Linie statt mit Schmerzmedikamenten mit nicht-pharmakologischen Massnahmen zu therapieren. Auch Yoga gehört dazu.

mehr erfahren...

«Die heutige Transplantationsmedizin ist das Opfer ihres Erfolgs»

«Die heutige Transplantationsmedizin ist das Opfer ihres Erfolgs»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit...Prof. Dr. med. Thomas Fehr

Managementaufgaben machen dem Departementsleiter der Inneren Medizin und Mitglied der Geschäftsleitung am Kantonsspital Graubünden mehr Freude als erwartet. Ein gutes Arbeitsklima ist ihm wichtig. Thomas Fehr pflegt flache Hierarchien mit einem partizipativen Führungsstil. Im Interview verrät der renommierte Transplantationsmediziner, warum er diesem Spezialgebiet den Rücken gekehrt hat und bewusst einen Schritt zurück in die Allgemeine Innere Medizin gegangen ist.

mehr erfahren...

Vergiftungen: Mehr als 41'000 Beratungen

Vergiftungen: Mehr als 41'000 Beratungen

Tox Info Suisse führte 2018 mit 41'151 rund 800 Beratungen zu Vergiftungen mehr durch als im Vorjahr. Die telefonische Notfallberatung unter der Nummer 145, auch via Tox Info App, steht Laien und Fachpersonen rund um die Uhr zur Verfügung. Die ersten Analysen der Beratungstätigkeit werden hier vorgestellt. Eine besondere Zunahme zeigten Anfragen zu Tiervergiftungen und Beratungen für Tierärzte.

mehr erfahren...

Calzoncelli - Italienische Weihnachtsguetzli

Calzoncelli - Italienische Weihnachtsguetzli

Nicht jeder erfreut sich an der kalten Jahreszeit. Die kurzen, oft grauen Tage können einem ganz schön aufs Gemüt schlagen. Zwar würde ausreichend Bewegung und etwas Sonnenlicht den Winterblues schnell vertreiben, aber wir haben noch eine andere medizinische Empfehlung: Weihnachtsguetzli, am besten selbst gemacht! Das Redaktionsteam gewährt exklusiven Einblick in gut gehütete Weihnachtsrezepte und verrät Ihnen, welche(s) Guetzli unsere Herzen in der Adventszeit höher schlagen lassen.

mehr erfahren...

580 kostbare Augenblicke – 10-jähriges Jubiläum der Keradonum Stiftung Hornhautbank

580 kostbare Augenblicke – 10-jähriges Jubiläum der Keradonum Stiftung Hornhautbank

Ein Augenblick ist für die meisten Menschen nur ein kurzer Moment - schnell vorbei und meist nicht von besonderer Bedeutung. Die Keradonum Stiftung Hornhautbank kümmert sich um Patienten und Patientinnen, für die ein Augenblick mehr wert ist - um Menschen, die ohne Augenhornhautspende und Transplantation erblinden. 580 Menschen konnte die Stiftung in den letzten 10 Jahren zu einer Hornhauttransplantation verhelfen und ihnen damit das Sehen wieder ermöglichen. 

mehr erfahren...

Die neue Praxis-Depesche 6_18 ist da!

Die neue Praxis-Depesche 6_18 ist da!

In der Ausgabe 6 haben wir im grossen Interview mit Prof. Dr. med. Thomas Fehr gesprochen. Unsere beliebten 11 Facts finden Sie hier.

mehr erfahren...

Krebstherapie im Wandel – Immunonkologie im Fokus

Krebstherapie im Wandel – Immunonkologie im Fokus

In den letzten Jahrzehnten wurden im Bereich der Krebstherapie beachtliche Fortschritte erzielt. Prof. Dr. med. Thomas Cerny hat diese während seiner langjährigen Tätigkeit in der Onkologie hautnah miterlebt. Am sechsten «Meet & Greet by IACULIS mit Persönlichkeiten aus Medizin und Wissenschaft» gab er einen spannenden Einblick in die moderne Krebstherapie und legte dabei ein spezielles Augenmerk auf die Immuntherapie.

mehr erfahren...

Auf den Spuren des Ceylon-Tees

Auf den Spuren des Ceylon-Tees

Im Hochland von Sri Lanka, rund um Nuwara Eliya, wird biologischer Tee angebaut, der nicht nur reich an Antioxidantien ist, sondern auch würzig-aromatisch schmeckt und daher als der Champagner unter den Ceylon-Tees gilt. Wie aber kommt das Teeblatt in den Teebeutel? Dies wollte die Korrespondentin der PraxisDepesche wissen und hat sich in den berühmten «Misty Hills» auf der Suche nach einer Teefabrik an die Fersen der Teepflückerinnen geheftet.

mehr erfahren...

Kostenersparnis im Schweizer  Gesundheitsweisen?

Kostenersparnis im Schweizer Gesundheitsweisen?

Biosimilars sind Kopien von biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln. Im Gegensatz zu Generika werden Biosimilars nicht auf chemischer Basis, sondern in einem aufwendigen Verfahren durch gentechnisch veränderte Zellen hergestellt.

mehr erfahren...

Maligne Wunden – Leitfaden für die Praxis

Maligne Wunden – Leitfaden für die Praxis

Die Onkologiepflege Schweiz hat den Leitfaden «Pflege und Behandlung der malignen Wunde» in einer zweiten, komplett überarbeiteten Auflage neu herausgegeben.

mehr erfahren...

So lässt sich die Menge an Fremdbluttransfusionen minimieren

So lässt sich die Menge an Fremdbluttransfusionen minimieren

Die neu gegründete Interessengemeinschaft Alliance Rouge will mithilfe von Mitgliedern aus Industrie, Medizin, Wissenschaft und Politik die flächendeckende Einführung des «Patient Blood Management» in der Schweiz vorantreiben. Mitte November hat Prof. Dr. med. Donat R. Spahn, Präsident der Alliance Rouge, an einer Pressekonferenz in Zürich die Ziele der Initiative erläutert. Dazu zählen eine höhere Behandlungsqualität, eine bessere Versorgungssicherheit bei Blutprodukten und tiefere Gesundheitskosten.

mehr erfahren...

«Wir können mehr Patientinnen als erwartet mit PARP-Inhibitoren behandeln»

«Wir können mehr Patientinnen als erwartet mit PARP-Inhibitoren behandeln»

Dr. rer. nat. Christin Döring im Gespräch mit...Prof. Dr. med. Andreas Günthert

Das Ovarialkarzinom wird häufig erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert, in dem die Mehrheit der Betroffenen ein Rezidiv erleidet1,2. In der Rezidivsituation bieten Poly (ADP-Ribose)-Polymerase (PARP)-Inhibitoren eine vielversprechende neue Therapieoption2. Seit Oktober 2018 ist in der Schweiz der PARP-Inhibitor Niraparib für die Erhaltungstherapie des rezidivierten Ovarialkarzinoms unabhängig vom BRCA-Mutationsstatus zugelassen3.

mehr erfahren...

Die Ausgabe 4/2018 von OncoMag ist da

Die Ausgabe 4/2018 von OncoMag ist da

In der aktuellen Ausgabe von OncoMag sind wir zu Besuch bei Dr. med. Helene Feldmann in Sursee, und wir interviewen Dr. med. Jeroen Goede vom Kantonsspital Winterthur zur Therapie des Multiplen Myeloms. In den zwei Autoren-Artikeln geht es um die Optionen der Brustrekonstruktion bei Mammakarzinom und zu den aktuellen Standards der operativen Behandlung beim Kolorektalkarzinom.

mehr erfahren...

Buchtipp «Standard Operating Procedures SOPs für die Neurologie»

Buchtipp «Standard Operating Procedures SOPs für die Neurologie»

Ein neues Werk aus dem Thieme-Verlag fasst alle relevanten Standard Operating Procedures (SOPs) in der Neurologie zusammen.

mehr erfahren...

Endometriumkarzinom: chirurgische Konzepte im Vergleich

Endometriumkarzinom: chirurgische Konzepte im Vergleich

Endometriumkarzinome werden oft in einem frühen Stadium entdeckt. Die Therapie ist dann meist chirurgischer Art. Neben dem konventionellen offenen Eingriff werden zunehmend minimal-invasive Verfahren eingesetzt – ein Fortschritt für die Patientinnen?

mehr erfahren...

Neue Patientenbroschüre zu fortgeschrittenem Prostatakrebs

Neue Patientenbroschüre zu fortgeschrittenem Prostatakrebs

In den letzten Jahren gab es grosse Therapiefortschritte im Bereich des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms. Nun hat das deutsche Leitlinienprogramm Onkologie eine Broschüre publiziert, die sich gezielt an Männer mit fortgeschrittenem Prostatakrebs richtet.

mehr erfahren...

«Die Ernährungsmedizin ist in der Schweiz noch unterbewertet»

«Die Ernährungsmedizin ist in der Schweiz noch unterbewertet»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit...Prof. Dr. med. Peter E. Ballmer

Die mediterrane Ernährung ist nicht nur geschmackvoll und bekömmlich, sondern vor allem auch gesund. Das belegen zahlreiche Studien. Die PraxisDepesche sprach mit Prof. Dr. med. Peter E. Ballmer, Direktor des Departements Medizin am Kantonsspital Winterthur, darüber, was die mediterrane Ernährung beinhaltet, vor welchen Krankheiten sie schützt und warum die Ernährungsmedizin als eigenes Fach ins Medizinstudium aufgenommen werden sollte.  

mehr erfahren...

Die neue Praxis-Depesche 5_18 ist da!

Die neue Praxis-Depesche 5_18 ist da!

In der Ausgabe 5 haben wir im grossen Interview mit Dr. med. Siegfried Borelli gesprochen. Unsere beliebten 11 Facts finden Sie hier.

mehr erfahren...

Altbewährte und neue Aspekte  der Gichttherapie

Altbewährte und neue Aspekte der Gichttherapie

Im Rahmen des Kongresses der Schweizerischen Gesellschaft für ­Rheumatologie (SGR) fand eine Veranstaltung zu Kristallopathien statt. PD Dr. med. Anne-Kathrin Tausche, Rheumatologie, Universitätsklinikum Dresden, sprach über Diagnostik und Therapie der Gicht.

mehr erfahren...

Steatosis hepatis – die neue Epidemie

Steatosis hepatis – die neue Epidemie

Die Steatosis hepatis ist eine der häufigsten Zufallsdiagnosen in der Sonografie. Unter leichter Gewichtsreduktion kommt es meist bereits nach wenigen Wochen bis Monaten zu einer deutlichen Besserung der Leberwerte und des Fibrosegrades, die Patient wie auch Arzt motivieren, das Risikoprofil weiterhin optimal einzustellen.

mehr erfahren...

Essen, was das Herz begehrt

Essen, was das Herz begehrt

Eine herzgesunde Ernährung ist eine lustvolle Saisonküche, welche überall, jederzeit und von jedermann in die Praxis umgesetzt werden kann. Das Buch «Kochen für das Herz – nach mediterraner Art» enthält nicht nur über 100 alltagstaugliche Rezepte, sondern auch medizinisches Hintergrundwissen zu Erkrankungen, die in Zusammenhang mit Ernährung stehen.

mehr erfahren...

Mangelnde Körperkraft in der Adoleszenz  als Prädiktor für spätere Gebrechen

Mangelnde Körperkraft in der Adoleszenz als Prädiktor für spätere Gebrechen

Mit Kommentar von Dr. med. Peter Jenoure

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Die Ergebnisse einer aufwendigen Langzeitstudie aus Schweden sind ganz im Sinne des bekannten Sprichworts zu verstehen.

mehr erfahren...

Die neue SkinMag-Ausgabe 02/18 ist da!

Die neue SkinMag-Ausgabe 02/18 ist da!

In der aktuellen Ausgabe stellen wir Ihnen im grossen Porträt PD Dr. med. Lisa Weibel, Oberärztin für Kinderdermatologie am Universitätsspital Zürich und Leiterin der Dermatologie am Kinderspital Zürich, vor. Sie sieht sich selber als eine Art «Sherlock Holmes, der gerne akribisch analysiert und den Dingen auf den Grund geht». Dass Sie ihre kleinen Patienten oft über längere Zeit, manchmal Jahre, begleiten darf, schätzt sie sehr.

mehr erfahren...

Selten, aber extrem gefürchtet

Selten, aber extrem gefürchtet

Meningokokken-Infektionen sind äusserst gefährlich. Bei Säuglingen und Kleinkindern mit einem unausgereiften Immunsystem kann eine Meningitis oder Sepsis ausgelöst und innerhalb von 24 Stunden lebensbedrohlich werden. Ein zweiter Erkrankungsgipfel liegt in der Adoleszenz, und auch zahlreiche endemische Reiseziele begünstigen die Infektion. Eine wirksame Prävention bietet allein die Impfung.

mehr erfahren...

«Rheumafit»: Erste Plattform mit Online-Videos für Rheumabetroffene

«Rheumafit»: Erste Plattform mit Online-Videos für Rheumabetroffene

Dass Bewegung für Menschen mit Morbus Bechterew und anderen rheumatischen Erkrankungen wichtig ist, wird in wissenschaftlichen Studien immer wieder bestätigt. In verschiedenen Studien wurde aber festgestellt, dass viele Betroffene aus zeitlichen und geographischen Gründen nicht an einem Therapiekurs teilnehmen (können). Die Schweizerische Vereinigung Morbus Bechterew (SVMB) hat deshalb in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW das Projekt «Rheumafit» ins Leben gerufen.

mehr erfahren...

«Kinderwunsch ist ein unglaublich starker Ur-Instinkt»

«Kinderwunsch ist ein unglaublich starker Ur-Instinkt»

Dr. med. Eva Ebnöther im Gespräch mit...Dr. med. Monika Fäh

Dr. med. Monika Fäh ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Spezialgebiet Reproduktionsmedizin. Im Februar 2018 gründete sie in Winterthur das Admira-Kinderwunschzentrum – das erste Zentrum für Reproduktionsmedizin in der sechstgrössten Schweizer Stadt. Im Interview erzählt Monika Fäh, warum sie sich so für die Betreuung von Paaren mit Kinderwunsch begeistern kann, wie sie mit respektlosen Patienten umgeht und was sie von ihren Reisen nach Lateinamerika gelernt hat.

mehr erfahren...

Medikamentenallergien – wann und wie testen?

Medikamentenallergien – wann und wie testen?

Überempfindlichkeitsreaktionen bei Arzneimitteln treten in unterschiedlicher Form auf. Sofortreaktionen sind von Spätreaktionen zu unterschieden und erfordern spezifische Behandlung. PD Dr. Dr. Wolfram Hötzenecker, Vorstand der Klinik für Dermatologie und Venerologie des Kepler Universitätsklinikums Linz (A), sprach beim Eröffnungssymposium der neuen Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Kantonsspital St. Gallen über die wichtigen Aspekte von Medikamentenallergien.

mehr erfahren...

Neue Version des Pocketguides «Ernährung und kardiovaskuläre Prävention 2018» erschienen

Neue Version des Pocketguides «Ernährung und kardiovaskuläre Prävention 2018» erschienen

Die AGLA hat ihren Pocketguide «Ernährung und kardiovaskuläre Prävention» in aktualisierter und erweiterter Ausgabe veröffentlicht. In der überarbeiteten und erweiterten Ausgabe werden die Zusammenhänge zwischen Ernährung und kardiovaskulärem Risiko aufgezeigt und evidenzbasierte Ernährungsempfehlungen zur Primär- und Sekundärprävention der Atherosklerose beschrieben.

mehr erfahren...

Die neue Praxis-Depesche 4_18 ist da!

Die neue Praxis-Depesche 4_18 ist da!

In der Ausgabe 4 haben wir im grossen Interview mit Dr. med. Monika Fäh gesprochen. Unsere beliebten 11 Facts finden Sie hier.

mehr erfahren...

Mit Viren erfolgreich Krebs bekämpfen

Mit Viren erfolgreich Krebs bekämpfen

Viren haben einen schlechten Ruf. Sie verursachen ansteckende Krankheiten und können durchaus tödlich sein. In den letzten Jahren ist jedoch das therapeutische Potential dieser infektiösen Partikel weiter in den Fokus gerückt. Aktuelle Daten zeigen, wie Viren erfolgreich in der Tumor-Behandlung eingesetzt werden können.

mehr erfahren...

Die Rheumaliga ruft zu mehr Bewegung auf

Die Rheumaliga ruft zu mehr Bewegung auf

Die häufigste Ursache für Schmerzen und Einschränkungen im Alter ist Arthrose. Mit der Kampagne «Mehr Bewegung. Weniger Arthrose» animiert die Rheumaliga zu mehr Bewegung. Denn Bewegung ist das A und O zur Vermeidung und Behandlung von schmerzenden Gelenken. Dem Slogan sind auch prominente Rheumaliga-Botschafter gefolgt. Engagiert schnüren Sabina Schneebeli, Bea Petri und Marco Rima die Wanderschuhe.

mehr erfahren...

Behandlung des muskelinvasiven Blasenkarzinoms

Behandlung des muskelinvasiven Blasenkarzinoms

Das Blasenkarzinom ist zwar «nur» die fünfthäufigste maligne Erkrankung des Menschen, jedoch die teuerste pro Patient. Im Artikel von PD Dr. med. Roland Seiler, Dr. med. Friedemann Krentel und Dr. med. Kevin Johner, Departement für Urologie, Inselspital Bern, liegt der Fokus auf aktuellen Behandlungsstandards, laufenden Studien und potenziellen Therapiestrategien der Zukunft.

mehr erfahren...

Die Ausgabe 3/2018 von OncoMag ist da

Die Ausgabe 3/2018 von OncoMag ist da

In der aktuellen Ausgabe von OncoMag sind wir zu Besuch bei Prof. Dr. med. Christoph Driessen, Chefarzt Onkologie/Hämatologie in St. Gallen, und wir sprechen mit Prof. Dr. med. Jörg Beyer, Chefarzt Onkologie im Inselspital Bern, über die Nachsorge bei Krebspatienten. Im Orignalartikel von PD Dr. med. Roland Seiler und Kollegen steht das muskelinvasive Blasenkarzinom im Fokus.

mehr erfahren...

NOAK zur Antikoagulation bei Tumorpatienten?

NOAK zur Antikoagulation bei Tumorpatienten?

Bei Patienten mit Krebs ist niedermolekulares Heparin der Therapiestandard für die Antikoagulation. Einfacher wäre die Einnahme eines oralen Antikoagulans. In der SELECT-D-Studie wurde die Wirksamkeit von Rivaroxaban untersucht.

mehr erfahren...

Künstliche Intelligenz diagnostiziert mehr Melanome als Dermatologen

Künstliche Intelligenz diagnostiziert mehr Melanome als Dermatologen

Das sog. Deep Learning Convolutional Neural Network (CNN), eine Form künstlicher Intelligenz, stellt bei gut- und bösartigen Hautläsionen genauere Diagnosen als erfahrene Dermatologen. Dies wurde in einem Vergleichstest bestätigt. 

mehr erfahren...

«Mit unserem Spezialangebot für Verhaltenssüchte betreten wir Neuland»

«Mit unserem Spezialangebot für Verhaltenssüchte betreten wir Neuland»

David Husi im Gespräch mit...Prof. Dr. med. Gerhard Wiesbeck

Seit dem 1. Juli 2018 gibt es im Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen
der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel eine neue Abteilung. Es ist die erste im deutschsprachigen Raum, die sich auf die stationäre Behandlung von Menschen mit sog. «Verhaltenssüchten» spezialisiert hat. Wir haben mit Prof. Dr. med. Gerhard Wiesbeck, dem ärztlichen Leiter des Zentrums für Abhängigkeitserkrankungen, über den Entstehungsprozess und das Behandlungsangebot der neu gegründeten Abteilung gesprochen.

mehr erfahren...

Beste Aussichten auf Erholung im «Aux Trois Amis»

Beste Aussichten auf Erholung im «Aux Trois Amis»

Im Restaurant «Aux Trois Amis» in Schernelz ist einfach alles perfekt: Essen, Wein, Aussicht und Service. Nach einer Rundwanderung durch die Twannbachschlucht kann man sich hier bei einem wunderbaren Mittagessen erholen. Dabei geniesst man die spektakuläre Aussicht auf den Bielersee und sitzt direkt neben den Reben, deren Wein man im Glas hat.

mehr erfahren...

Investition für die Zukunft - Alles unter einem Dach

Investition für die Zukunft - Alles unter einem Dach

Das Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung Zürich ZADZ konzentriert seine Kräfte an einem Standort, baut diesen im medizinischen und räumlichen Angebot weiter aus und schafft neue Arbeitsplätze. Ab dem 1. Oktober 2018 bietet das im Bereich der ambulanten psychiatrischen Versorgung tätige private Unternehmen sämtliche Dienstleistungen vereint unter einem Dach an. Das Ambulatorium Uster wird mit seinem gesamten Fachteam neu in den Zürcher Standort an der Riesbachstrasse 61 integriert.

mehr erfahren...

Therapie des Aneurysma spurium: Höchste Erfolgsrate  mit ultraschallgezielter Thrombininjektion

Therapie des Aneurysma spurium: Höchste Erfolgsrate mit ultraschallgezielter Thrombininjektion

Immer mehr Patienten benötigen kathetertechnische Behandlungen von Herz- und Gefässerkrankungen. Da der Gesetzgeber Kardiologen und Angiologen dazu zwingt, diese Therapien primär ambulant durchzuführen, müssen allfällige Komplikationen vermehrt in der hausärztlichen Nachsorge erkannt werden. Eine typische Komplikation ist das Aneurysma spurium.

mehr erfahren...

Koronar-Intervention bringt nichts!

Koronar-Intervention bringt nichts!

Die erste Ausgabe des Lancet im Jahr 2018 startete gleich mit einem Paukenschlag. «Die ORBITA-Studie ist der letzte Sargnagel für die PCI bei stabiler Angina pectoris», so ein Studienkommentator. Was beweist ORBITA wirklich?

mehr erfahren...

Schilddrüsenfunktion und frühe  Schwangerschaft

Schilddrüsenfunktion und frühe Schwangerschaft

Es gibt Hinweise, dass ein tiefer Serumspiegel an freiem Thyroxin (FT4) bei Schwangeren im Zusammenhang steht mit einer schwachen neurologischen Entwicklung des ungeborenen Kindes.

mehr erfahren...

Darmflora passt sich an körperliche Belastungen an

Darmflora passt sich an körperliche Belastungen an

Mit Kommentar von Dr. med. Peter Jenoure

Die Untersuchung der Darmflora und die Stuhltransplantation als therapeutisches Verfahren sind sehr aktuelle Themen. In einer amerikanischen Studie wurde nun untersucht, ob und wie ein körperliches Training die Zusammensetzung und die metabolische Kapazität der menschlichen Darmflora verändert.

mehr erfahren...

«Cancerline»: Kein Thema ist zu persönlich

«Cancerline»: Kein Thema ist zu persönlich

Für Krebsbetroffene und ihnen Nahestehende gibt es bei der Krebsliga nicht nur am Telefon, sondern auch auf einer eigenen Chatplattform Rat und Antworten auf ihre Fragen. Das digitale Kommunikationsangebot wird vermehrt genutzt. 

mehr erfahren...

Die neue Praxis-Depesche 3_18 ist da!

Die neue Praxis-Depesche 3_18 ist da!

In der Ausgabe 3 steht uns Prof. Krassen Nedeltchev im grossen Interview Rede und Antwort. Unsere beliebten 11 Facts finden Sie hier.

mehr erfahren...

Verbesserte Diagnostik des Prostatakarzinoms mit MRT?

Verbesserte Diagnostik des Prostatakarzinoms mit MRT?

Mit Kommentar von PD Dr. med. Alexander Müller

Wie weiter bei Männern mit erhöhtem PSA-Wert und Verdacht auf ein Prostatakarzinom? Normalerweise wird eine ultraschallgeführte Stanzbiopsie durchgeführt. In der multizentrischen PRECISION-Studie wurde als Alternative eine MRT-Triage mit – falls nötig – anschliessender gezielter Biopsie geprüft.

mehr erfahren...

Personalisierte Medizin: In der Psychiatrie keine Zukunftsmusik

Personalisierte Medizin: In der Psychiatrie keine Zukunftsmusik

Eine zentrale Herausforderung im Bereich der Depressions-Behandlung ist es, für jeden Patienten die individuell bestmögliche Therapie zu finden. In seinem Referat während des fünften «Meet & Greet by IACULIS mit Persönlichkeiten aus Medizin und Wissenschaft» zeigte Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Florian Holsboer, ehemaliger Direktor des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in München, dass Ansätze der personalisierten Medizin in der Psychiatrie bereits erfolgreich angewandt werden und auch zukünftig die Therapie prägen werden.

mehr erfahren...

Ausflugstipp: Strohmuseum in Wohlen AG

Ausflugstipp: Strohmuseum in Wohlen AG

Prof. Krassen Nedeltchev schwärmt im Interview vom Strohmuseum in Wohlen AG. Wir stellen das Museum vor. 

mehr erfahren...

Blogrezension «Assistenzarzt»

Blogrezension «Assistenzarzt»

Ärzteblogs gibt es wie Sand am Meer. Doch welcher ist besonders lesenswert? Wir haben uns für Sie durch verschiedene Blogs geklickt und sind dabei auf den lesenswerten «Assistenzarzt»-Blog gestossen, den wir Ihnen vorstellen möchten.

mehr erfahren...

Antikoagulation bei onkologischen Patienten

Antikoagulation bei onkologischen Patienten

Patienten mit aktiver Krebserkrankungen haben ein deutlich erhöhtes Risiko für venöse Thromboembolien. Dr. med. Lukas Graf, Leitender Arzt des Zentrums für Labormedizin in St. Gallen, informiert in seinem Artikel über die richtige Antikoagulation bei diesen Patienten.

mehr erfahren...

Die Ausgabe 2/2018 von OncoMag ist da

Die Ausgabe 2/2018 von OncoMag ist da

In der aktuellen Ausgabe von OncoMag porträtieren wir Prof. Dr. med. Solange Peters vom CHUV in Lausanne, und Prof. Dr. med. Ueli Güller aus St. Gallen spricht im Interview über seine persönlichen Onkologie-Highlights 2017. Zwei Originalartikel informieren Sie über die Antikoagulation bei onkologischen Patienten und die Hodentumorsprechstunde am Universitätsspital Zürich.

mehr erfahren...

Melanom-Screening: Coiffeure als Lebensretter?

Melanom-Screening: Coiffeure als Lebensretter?

Wer seine Haut auf verdächtige Muttermale checkt, scheitert in der Regel bei Kopfhaut und Nacken, denn diese Körperstellen sind ohne Hilfe kaum einsehbar. Coiffeure aber sehen Kopf und Nacken ihrer Kunden nicht nur sehr genau, sondern oft auch in regelmässigen Abständen. Könnten Coiffeure damit bei der Früherkennung von Hautkrebs behilflich sein?

mehr erfahren...

Fatigue bei Psoriasis

Fatigue bei Psoriasis

Fatigue tritt bei verschiedenen chronisch-entzündlichen Krankheiten gehäuft auf. Doch wie oft kommt Fatigue bei Psoriasis-Patienten vor? Eine neue Studie zeigt, dass fast 50 % der Patienten unter Fatigue leiden. Das Ausmass der Erschöpfung hängt jedoch nicht vom Ausmass der Hautläsionen ab.

mehr erfahren...

ASH-Kongress: CAR-T-Zellen bald zur Therapie des Multiplen Myeloms?

ASH-Kongress: CAR-T-Zellen bald zur Therapie des Multiplen Myeloms?

In Atlanta am ASH-Kongress (Dezember 2017) wurden zahlreiche Studien zur Therapie des Multiplen Myeloms (MM) präsentiert. In einer Phase I-Studie erhielten 21 stark vorbehandelte MM-Patienten eine CAR-T-Zell-Therapie – mit Erfolg.

mehr erfahren...

«Sunface App»: Wie sieht mein Gesicht in 25 Jahren aus?

«Sunface App»: Wie sieht mein Gesicht in 25 Jahren aus?

UV-Strahlung schadet der Haut. Wie das in 5 oder 25 Jahren aussieht, zeigt eine neue App. Sie soll vor allem Jugendliche für Sonnenschutz und Hautkrebs-Prävention sensibilisieren.

mehr erfahren...

 In die Asthmabehandlung kommt Bewegung

In die Asthmabehandlung kommt Bewegung

Durch den Einsatz personalisierter hochspezifischer Therapien wird schweres Asthma besser behandelbar, in absehbarer Zukunft vielleicht sogar heilbar.

mehr erfahren...

Die neue Praxis-Depesche 2_18 ist da!

Die neue Praxis-Depesche 2_18 ist da!

In der Ausgabe 2 steht Prof. Reto W. Kressig im grossen Interview Rede und Antwort. Unsere beliebten 11 Facts finden Sie hier.

mehr erfahren...

MSD eröffnet forensisches Labor am Standort Schachen

MSD eröffnet forensisches Labor am Standort Schachen

Die weltweite Zunahme von Medikamentenfälschungen stellt eine ernste Gefahr für die Gesundheit von Patienten dar. Das biopharmazeutische Unternehmen MSD, welches selber vermehrt mit Betrugsfällen konfrontiert ist, nimmt deshalb an seinem Forschungs- und Entwicklungsstandort im schweizerischen Schachen eines von weltweit drei firmeneigenen forensischen Labors in Betrieb.

mehr erfahren...

Weniger Symptome mit Kleidern aus Merinowolle

Weniger Symptome mit Kleidern aus Merinowolle

Trotz der begrenzten Evidenz wird Kleidung aus Wolle traditionell als Reizstoff betrachtet, der von Personen mit atopischer Dermatitis (AD) vermieden werden sollte. Aber gilt das wirklich für alle Wollarten?

mehr erfahren...

«Hier im Tessin konnten wir lange alles machen»

«Hier im Tessin konnten wir lange alles machen»

Zu Besuch bei Dr. med. Carlo Mainetti, dem Chefarzt der Dermatologie an den Spitälern Bellinzona und Mendrisio und Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (SGDV).

mehr erfahren...

«Young Carers» - die vergessenen Helfer

«Young Carers» - die vergessenen Helfer

Kinder und Jugendliche übernehmen oft auch Pflege- und Betreuungsaufgaben, wenn Angehörige erkranken. Auch wenn ihre Rolle öffentlich meist wenig wahrgenommen, sind weit mehr Kinder betroffen, als bisher angenommen. Das belegen erstmals konkrete Zahlen für die Schweiz.

mehr erfahren...

Sonnenbräune –  früher hui, heute pfui

Sonnenbräune – früher hui, heute pfui

Vom Auf und Ab eines Kults: Ein brauner Teint galt lange Zeit als verpönt, ja pöbelhaft. Erst mit der Entdeckung der gesundheitlichen Wirkung des Sonnenlichts im 18. Jahrhundert kam das Sonnenbaden auf, und die Sonnenbräune wurde bald zu einem Statussymbol. Doch Bräune liess sich ohne Sonnenbrand kaum erreichen – bis die ersten Sonnenschutzmittel aufkamen.

mehr erfahren...

Die neue SkinMag-Ausgabe 01/18 ist da!

Die neue SkinMag-Ausgabe 01/18 ist da!

In der aktuellen Ausgabe stellen wir Ihnen im grossen Portrait Dr. med Carlo Mainetti, Chefarzt Dermatologie an den Spitälern Bellinzona und Mendrisio und Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (SGDV), vor. Für die Schaffung des Dermatologie-Ambulatoriums hat er gekämpft wie ein Löwe.

mehr erfahren...

Plattenepithelkarzinomen mit Salbe vorbeugen?

Plattenepithelkarzinomen mit Salbe vorbeugen?

Mit Kommentar von PD Dr. med. Severin Läuchli

Basaliome und Spinaliome haben die unangenehme Eigenschaft, dass sie trotz Behandlung oft rezidivieren – besonders bei Patienten mit vorgeschädigter Haut. In einer Studie wurde untersucht, ob das Auftragen einer 5-Fluorouracil-haltigen Salbe im Gesichtsbereich das Risiko für ein Rezidiv senken kann.

mehr erfahren...

Eine kurze Geschichte der Gentherapie

Eine kurze Geschichte der Gentherapie

Spätestens seit letztem Jahr ist die Gentherapie wieder in aller Munde. Sie soll Krebs heilen oder blinden Menschen ihr Augenlicht zurückgeben. Betrachtet man die klinische Forschung der letzten 30 Jahre, so war die Geschichte der Gentherapie jedoch längst nicht immer so vielversprechend.

mehr erfahren...

Gesichtsyoga als Anti-Falten-Training

Gesichtsyoga als Anti-Falten-Training

Die Wirkung von Gesichtsyoga ist erstmals wissenschaftlich bei Frauen untersucht worden. Gemäss Studie sieht das Gesicht durch regelmässige Übungen um fast drei Jahre jünger aus.

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 1-18 ist da!

Die neue PraxisDepesche 1-18 ist da!

In der Ausgabe 1 steht Prof. Dr. med. Martin Meuli im grossen Interview Rede und Antwort. Unsere 11 Facts über ihn finden Sie hier.

mehr erfahren...

Therapie des Typ-2-Diabetes: 4 Fragen führen zum Erfolg

Therapie des Typ-2-Diabetes: 4 Fragen führen zum Erfolg

Am diesjährigen dreitägigen «Diabetes Update Refresher» stand am Nachmittag des ersten Tages die medikamentöse Diabetestherapie im Mittelpunkt. Welche Antidiabetika eignen sich wann für welche Patienten? Wann ist der Zeitpunkt gekommen, Insulin zu spritzen? Und wie können häufige Therapiefehler entdeckt und ausgemerzt werden?

mehr erfahren...

Weichteilschwellung: wann besteht Sarkom-Verdacht?

Weichteilschwellung: wann besteht Sarkom-Verdacht?

Dr. med. Daniel A. Müller, Leiter Tumorchirurgie, Universitätsklinik Balgrist in Zürich, informiert in seinem Artikel über die Unterscheidung von benignen Weichteiltumoren und Sarkomen. Im Gegensatz zu den gutartigen Weichteiltumoren sind Weichteilsarkome zwar selten, aber die richtige, frühzeitige Abklärung und Behandlung sind für den Krankheitsverlauf entscheidend.

mehr erfahren...

Den Behandlungserfolg einer Immuntherapie voraussagen

Den Behandlungserfolg einer Immuntherapie voraussagen

Immuntherapien werden als einer der grossen Fortschritte in der Krebsbehandlung angesehen. Allerdings hat der mangelnde Behandlungserfolg bei grösseren Gruppen von Patienten die Euphorie über diese vielversprechende Therapieoption etwas gedämpft. Neuste Forschungsergebnisse bieten nun möglicherweise eine Lösung für dieses Problem.

mehr erfahren...

NSCLC: aktuelle Therapietrends

NSCLC: aktuelle Therapietrends

Die Therapie von bösartigen Lungentumoren ist heute äusserst komplex – wie die Abbildung zeigt. Oder wie es am ESMO-Kongress Prof. Wolfgang Hilbe, Zentrum für Onkologie und Hämatologie, Wilhelminenspital Wien, ausdrückte: «Nix ist fix.»

mehr erfahren...

Die Ausgabe 1/2018 von OncoMag ist da

Die Ausgabe 1/2018 von OncoMag ist da

In der aktuellen Ausgabe unserer Onkologie-Zeitschrift porträtieren wir Prof. Dr. med. Felix Niggli vom Kinderspital Zürich und berichten vom ASH-Kongress. Dr. med. Daniel A. Müller von der Universitätsklinik Balgrist in Zürich stellt das richtige Vorgehen bei Weichteilsarkomen vor.

mehr erfahren...

«Psychische Erkrankungen sind mit einem Stigma belegt»

«Psychische Erkrankungen sind mit einem Stigma belegt»

Hinschauen, bevor es zu spät ist: Auch wenn psychische Erkrankungen jeden treffen können, sind diese mit Scham besetzt und werden stigmatisiert. Die PraxisDepesche sprach mit der Präsidentin des «Verein Stress Management» Prof. Dr. med. Edith Holsboer-Trachsler über Diagnose, Therapie und Aufklärung von psychischen Erkrankungen.

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit... Prof. Dr. med. Edith Holsboer-Trachsler

mehr erfahren...

Burnout bei jungen Onkologen extrem häufig

Burnout bei jungen Onkologen extrem häufig

Burnout ist in der heute mehr und mehr arbeitsverdichteten Welt ein zunehmendes Problem. Jetzt untersuchte die ESMO (European Society for Medical Oncology), wie häufig Burnout bei jungen medizinischen Onkologen in Europa tatsächlich vorkommt. Das Ergebnis erschreckt.

mehr erfahren...

7 auf einen Streich!

7 auf einen Streich!

Die Akzeptanz und Umsetzung von Leitlinien in der täglichen Praxis hängt wesentlich von ihrer Aktualität ab. Zu Jahresbeginn wurden auf Onkopedia gleich sieben aktualisierte Leitlinien vorgestellt.

mehr erfahren...

Martin Meuli – Arzt, Sänger und Gesamtkunstwerk

Martin Meuli – Arzt, Sänger und Gesamtkunstwerk

Als der Werd Verlag Prof. Dr. med. Martin Meuli anfragte, ob er bereit sei eine Biografie über sich heraus zu geben, war Meuli nach einiger Überlegung einverstanden. Aber, «…er wolle alle Aspekte berücksichtigt haben, nicht nur die technische – auch die Nachwuchsförderung, die Rolle der Frau in der Kinderchirurgie, ethische Fragen, Forschung und Innovation, seine Passion, seine Herkunft und vor allem seine Freunde aus Kultur und Gesellschaft sollten im Buch vorkommen.»

mehr erfahren...

Überdiagnosen wegen Brustkrebs-Screening

Überdiagnosen wegen Brustkrebs-Screening

Mit Kommentar von PD Dr. med. Thomas Ruhstaller

Im Idealfall führt das Mammographie-Screening zur vermehrten Detektion von kleinen Tumoren, die erfolgreich behandelt werden können. Doch wie sieht die Realität aus? In einer Studie gehen die Autoren davon aus, dass das Problem der Überdiagnose vermutlich grösser ist als vermutet.

mehr erfahren...

Erhöht eine Vasektomie das Risiko für ein Prostata-Ca?

Erhöht eine Vasektomie das Risiko für ein Prostata-Ca?

Mit Kommentar von Prof. Dr. med. Jörg Beyer

Ob eine Vasektomie das Risiko erhöht, dass der betroffene Mann an Prostatakrebs erkrankt, wird seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert. Das Ziel der vorliegenden Metaanalyse war, diese Frage zu klären.

mehr erfahren...

Fit und beweglich bleiben

Fit und beweglich bleiben

Gute Beweglichkeit ist die Voraussetzung für viele Alltags- und Freizeitaktivitäten. Die Reichweite unserer Gelenke kann durch Muskeln, Nerven, Bänder, Sehnen oder die Gelenkkapsel eingeschränkt sein. Auch Fehl- und Überbelastungen oder rheumatische Beschwerden wie die Arthrose führen dazu, dass sich Muskeln ungleich entwickeln. Die Folgen sind schmerzhaft. Alltägliche Tätigkeiten wie Haare waschen, Socken anziehen und Einkäufe einräumen fallen zunehmend schwer. Mit einfachen Übungen – regelmässig ausgeführt – lässt sich die Beweglichkeit verbessern.

mehr erfahren...

Zum Menschenbild der (personalisierten) Medizin

Zum Menschenbild der (personalisierten) Medizin

Der renommierte Philosoph, Publizist und Physiker Dr. Ludwig Hasler hat im Rahmen des vierten «Meet & Greet by IACULIS mit Persönlichkeiten aus Medizin und Wissenschaft» die personalisierte Medizin aus einer neuen, philosophisch geprägten Perspektive beleuchtet. Für einmal ging es nicht in erster Linie um Biomarker, DNA und individuelle Therapien, sondern um die Stellung der Person und das Zusammenspiel von medizinischer Technik und Seele.

mehr erfahren...

Die OP am Ungeborenen bei Spina bifida – ein Leuchtturm?

Die OP am Ungeborenen bei Spina bifida – ein Leuchtturm?

2010 – nur ein paar Tage vor Weihnachten – operierte der Kinderchirurg Prof. Dr. med. Martin Meuli und sein Team am Kinderspital Zürich den ersten Föten mit Spina bifida. Die Erfahrungswerte der letzten sieben Jahre haben eindeutig gezeigt, dass die fötale Operation Langzeitschäden verringern oder sogar vermeiden kann, und dadurch Kinder aktiver am Leben teilhaben können.

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 6-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 6-17 ist da!

In der aktuellen Ausgabe steht der Samichlaus Dr. med. Eva Ebnöther im grossen Interview Rede und Antwort. Unsere «11 Facts» über ihn finden Sie hier.

mehr erfahren...

Lesetipp: Netzwerk Korallenriff

Lesetipp: Netzwerk Korallenriff

Der Unterwasserfotograf und Meeresexperte Heinz Krimmer erklärt in seinem Sachbuch «Netzwerk Korallenriff» wie facettenreich, verblüffend und wegweisend das Ökosystem der Korallenriffe für den Menschen insgesamt – im Bereich Medizin und Forschung, in der ökonomischen Bewertung in US-Dollar oder in punkto Rohstoff Kalk ist.

mehr erfahren...

ESMO-Update 2017

ESMO-Update 2017

Ende Oktober fand in Zürich das «ESMO Update» statt. Wir berichten über vorgestellte Studien zum metastasierenden Urothelkarzinom, zum metastasierenden Prostatakarzinom und zum metastasierenden Magenkrebs.

mehr erfahren...

Die Ausgabe 4/2017 von OncoMag ist da

Die Ausgabe 4/2017 von OncoMag ist da

In der aktuellen Ausgabe unserer Onkologie-Zeitschrift berichten wir vom ESMO- und DGHO-Kongress, stellen das «Frauencafé» im Universitätsspital Basel vor und porträtieren Prof. Dr. med. Daniel Aebersold, Chefarzt Radio-Onkologie am Inselspital in Bern.

mehr erfahren...

Theodor Kocher: Pionier der radikalen Mastektomie

Theodor Kocher: Pionier der radikalen Mastektomie

Vor hundert Jahren starb der Berner Chirurg und Nobelpreisträger Theodor Kocher. Dass er sich nicht nur mit der Schilddrüse, sondern auch mit Krebsoperationen auseinandersetzte, ist wenig bekannt.

mehr erfahren...

Antibiotika gegen Pankreaskarzinom?

Antibiotika gegen Pankreaskarzinom?

Im Gewebe von Pankreaskarzinomen sind häufig Bakterien nachweisbar, die eine Resistenz des Karzinoms gegen Chemotherapie unterstützen. Noch steht allerdings nicht fest, ob Antibiotika die Wirksamkeit einer Chemotherapie steigern können. 

mehr erfahren...

«Krebs in der Schweiz. Eine Übersicht»

«Krebs in der Schweiz. Eine Übersicht»

Welches sind in der Schweiz die häufigsten Krebsarten? Wie haben sich die Zahlen in den letzten Jahren entwickelt? Und wo steht die Schweiz im internationalen Vergleich? In einer neuen Publikation hat die Krebsliga Schweiz wichtige Zahlen und Fakten zum Thema Krebs in der Schweiz aufgearbeitet.

mehr erfahren...

Das neue SkinMag-Ausgabe 02/17 ist da!

Das neue SkinMag-Ausgabe 02/17 ist da!

Wir legen besonderen Wert auf qualitativ hochstehende Texte und stellen Ihnen im grossen Porträt eine Persönlichkeit aus Dermatologie oder Allergologie vor. Die aktuelle Ausgabe dreht sich um detektivisches Gespür.

mehr erfahren...

KINDER MACHEN - der neue Film von Barbara Burger

KINDER MACHEN - der neue Film von Barbara Burger

Das Kinderkriegen, die angeblich «natürlichste Sache der Welt», ist nicht immer die einfachste. Sei es aufgrund biologischer Defizite der Eltern oder einer anspruchsvollen Kariere- oder Lebensplanung. Der Wunsch nach Nachwuchs bewegt sich heutzutage zwischen legitimem Bedürfnis, individuellem Urinstinkt, gesellschaftlichem Druck und Lifestyle-Entscheidung.

mehr erfahren...

«In London erwarten mich jetzt neue Ufer»

«In London erwarten mich jetzt neue Ufer»

Regina Scharf im Gespräch mit... Prof. Dr. med. Thomas Lüscher

Einundzwanzig Jahre hat Prof. Dr. med. Thomas F. Lüscher die Klinik für Kardiologie am Universitätsspital Zürich geführt. Mit seinem frühzeitigen Rücktritt schlägt er dem hiesigen Emeritierungsprozedere ein Schnippchen und zieht von der Limmatstadt nach London an die Themse. Im Interview erzählt er von der Entwicklung der Kardiologie der letzten Jahrzehnte, den Höhen und Tiefen in seiner Zeit als Direktor am USZ und wie es zu seinem vorzeitigen Rücktritt kam.

mehr erfahren...

Kinderlosigkeit und frühe Menarche

Kinderlosigkeit und frühe Menarche

mit Kommentar von Dr. med. Susanna Weidlinger und Prof. Petra Stute

Bisherige Daten über einen Zusammenhang zwischen dem Alter bei der Menarche und der Menopause zeigten ein uneinheitliches Bild. Mehr Klarheit brachten die Ergebnisse eines internationalen Studienpools.

mehr erfahren...

Molekulare Allergiediagnostik

Molekulare Allergiediagnostik

Für die geeignete Prophylaxe, Therapie und individuelle Risikoeinschätzung bei Patienten mit einer allergischen Erkrankung ist die Kenntnis des Allergie-Auslösers entscheidend. Bei einer von Prof. Dr. med. Arthur Helbling in Bern organisierten Fortbildung zur molekularen Allergiediagnostik erklärte Dr. Petra Zieglmayer, wissenschaftliche Leiterin am Allergieambulatorium Wien West, wie sie in schwierigen Fällen vorgeht.

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 5-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 5-17 ist da!

In der Ausgabe 5 steht Prof. Manuel Battegay unserer Chefredaktorin Séverine Bonini im grossen Interview Rede und Antwort. Unsere «11 Facts» über ihn finden Sie hier.

mehr erfahren...

Phosphodiesterasen als Therapieprinzip

Phosphodiesterasen als Therapieprinzip

Phosphodiesterasen kommen in zahlreichen Organen in 11 Isoenzymen vor. Substrate sind cAMP und cGMP. Nach den Indikationen Herzinsuffizienz und pAVK, erektile Dysfunktion und pulmonale Hypertonie sind nun auch in der Dermatologie erste Phosphodiesterase-Hemmer zugelassen.

mehr erfahren...

«Das AMIS Plus Register muss unabhängig bleiben»

«Das AMIS Plus Register muss unabhängig bleiben»

Mit der Unterstützung von Spitälern aus allen Landesteilen und dem finanziellen Support der Industrie, sind im AMIS Plus Register die Daten von 55 000 Patienten mit einem akuten Koronarsyndrom erfasst worden. In diesem Jahr feiert das Register sein 20-jähriges Jubiläum. Zeit für einen Rückblick und einen Ausblick mit dem neuen Präsidenten, Prof. Dr. med. Hans Rickli, Chefarzt für Kardiologie am Kantonsspital St. Gallen.

Regina Scharf im Gespräch mit… Prof. Dr. med. Hans Rickli

 

mehr erfahren...

« Kein Hausarzt kann die Guidelines im Detail kennen»

« Kein Hausarzt kann die Guidelines im Detail kennen»

Der Name «Rosemann» lässt aufhorchen. Doch bei uns geht es um die Kardiologin und Angiologin Andrea Rosemann, die ihrem Gatten und Inhaber des Lehrstuhls für Hausarztmedizin vor rund neun Jahren nach Züich gefolgt ist und mittlerweile im Zürcher Schauspielhaus die MediS-Praxis leitet. Mit einem kleinen Pensum zusätzlich am Institut für Hausarztmedizin tätig, erstellt sie dort in Kooperation mit dem MediX-Ärztenetzwerk die MediX-Guidelines im Bereich Kardiologie und Angiologie. Wir sprachen mit ihr über die Vor- und Nachteile sowie offene Fragen bei der Anwendung direkter oraler Antikoagulantien in der Hausarztpraxis.

Regina Scharf im Gespräch mit... Dr. med. Andrea Rosemann

mehr erfahren...

Human Knockout Project

Human Knockout Project

Welche Rolle spielt Protein XY bei der Entstehung einer Krankheit oder einer bestimmten Funktion im Körper? Um diese Frage zu beantworten, wird in der Regel das entsprechende Gen in einer Maus zerstört, verändert oder inaktiviert, um die Auswirkungen sichtbar zu machen. Da dieser Ansatz im Mensch nicht durchführbar ist, sind sogenannte «Human Knockouts» für die Forschung besonders interessant.

mehr erfahren...

Mit «Phenotyping» läuft es besser

Mit «Phenotyping» läuft es besser

Ca. 10-12 % der Kinder und 2-6 % der Erwachsenen sind den SAPALDIA-Daten zufolge in der Schweiz von Asthma bronchiale betroffen. Patienten mit Asthma werden primär von Kinder- und Hausärzten diagnostiziert und ambulant therapiert. Worauf der Pneumologe bei gezielten Fragestellungen achtet und was er sich von Hausärzten wünscht, fasste Dr. Christian F. Clarenbach vom USZ bei den Medidays zusammen.

mehr erfahren...

Die neue OncoMag-Ausgabe 3/2017 ist da!

Die neue OncoMag-Ausgabe 3/2017 ist da!

In der aktuellen OncoMag-Ausgabe berichten wir vom EHA-Kongress und vom ESMO GI-Kongress. Zudem erzählt Dr. Anja Kröner, Pflegeexpertin am Cancer Center Zürich, von ihrer Arbeit. Sieben Facts über Anja Kröner finden Sie hier.

mehr erfahren...

Nierenzellkarzinom – aktuelle Therapieoptionen

Nierenzellkarzinom – aktuelle Therapieoptionen

Die Therapie des Nierenzellkarzinoms hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Sowohl für die Erstlinien- als auch die Zweitlinientherapie sind aus dem Bereich der «targeted therapies» verschiedene Wirkstoffe auf den Markt gekommen, die das progressionsfreie Überleben und teilweise auch die Gesamtüberlebenszeit verlängern können.

mehr erfahren...

Zwillingsstudie bei Schizophrenie

Zwillingsstudie bei Schizophrenie

mit Kommentar von Prof. Dr. med. Werner Strik

Die Ätiologie der bei schizophren erkrankten Menschen konsistent festgestellten Volumenverringerungen des Gesamthirns und der grauen Substanz sowie teilweise auch der weissen Substanz ist unklar. Eine internationale Forschergruppe untersuchte nun in einer Zwillingsstudie, inwieweit genetische, familiäre und Umwelteinflüsse diese strukturellen Veränderungen der Patienten beeinflussen.

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 4-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 4-17 ist da!

In der aktuellen Ausgabe steht Dr. med. Christian Imboden im grossen Interview Rede und Antwort. Unsere «11 Facts» über ihn finden Sie hier.

mehr erfahren...

Supportivtherapie bei Krebspatienten

Supportivtherapie bei Krebspatienten

Die neue S3-Leitlinie der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) zur Supportivtherapie bei Krebspatienten ist online.

mehr erfahren...

Präzisionsarbeit am Gehirn

Präzisionsarbeit am Gehirn

Die Vortragsreihe zum 80-Jahr-Jubiläum widmet sich der Gegenwart und Zukunft der Neurochirurgie. Im Zentrum der Vorträge stehen häufige Erkrankungen und deren Behandlung auf dem neuesten Stand der Medizin. Spezialisten aus dem UniversitätsSpital Zürich und Gastreferenten weiterer Spitäler zeigen die aktuellen Therapie- und Operationsverfahren auf und wagen auch einen Blick in die Zukunft.

mehr erfahren...

Ibuprofen erhöht Blutdruck bei Arthrose-Patienten

Ibuprofen erhöht Blutdruck bei Arthrose-Patienten

 
Erhalten Patienten mit Arthrose oder rheumatoider Arthritis Ibuprofen steigt ihr Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen verglichen mit anderen Schmerzmitteln. Die Ergebnisse einer entsprechenden Studie wurden am 28. August 2017 am Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie in Barcelona vorgestellt.

mehr erfahren...

«Nicht jeder COPD-Patient benötigt inhalative Steroide»

«Nicht jeder COPD-Patient benötigt inhalative Steroide»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit... Prof. Dr. med. Jörg Leuppi

Hausärzte nehmen bei der Diagnose, Therapie und Begleitung von Patienten mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) eine wichtige Coachingaufgabe ein. Die PraxisDepesche sprach mit Prof. Dr. med. Jörg Leuppi über die Abgrenzung einer COPD zu Asthma, über das Update 2017 der Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD) mit neuen grundlegenden Behandlungsempfehlungen und über präventive Massnahmen.

mehr erfahren...

Kardiologe Thomas Lüscher folgt einem Ruf nach London

Kardiologe Thomas Lüscher folgt einem Ruf nach London

Prof. Thomas F. Lüscher verlässt das UniversitätsSpital Zürich (USZ), um einem Ruf nach London zu folgen und tritt als Direktor der Klinik für Kardiologie am USZ per Ende September 2017 zurück. Prof. Felix Tanner, Leitender Arzt an der Klinik für Kardiologie, wurde vom Spitalrat zum interimistischen Klinikdirektor ernannt. Das Universitäre Herzzentrum des USZ wird von Prof. Francesco Maisano, Klinikdirektor der Klinik für Herz- und Gefässchirurgie, weitergeführt.

mehr erfahren...

Eine personalisierte Impfung gegen Krebs

Eine personalisierte Impfung gegen Krebs

Impfungen sind bisher eher aus dem Bereich der Infektionserkrankungen bekannt. Neueste Ergebnisse von zwei internationalen Forschungsgruppen deuten nun darauf hin, dass sie zukünftig auch in einem ganz anderen Bereich zum Einsatz kommen könnten. Mittels individualisierter Impfstoffe konnte das Immunsystem von Hautkrebspatienten gezielt auf den Tumor ausgerichtet und damit die Erkrankung bekämpft werden.

mehr erfahren...

Insekten auf dem Teller – Allergiker aufgepasst

Insekten auf dem Teller – Allergiker aufgepasst

Sie revolutionieren die westliche Ernährung: Insekten dürfen neu auch in der Schweiz als Snack genossen werden oder verarbeitet im Mittagessen landen. Allergikerinnen und Allergiker sollten beim Verzehr aufmerksam sein, es könnten Kreuzreaktionen auftreten. Bei allergischen Symptomen sollte ein Arzt konsultiert werden.

mehr erfahren...

Präexpositionsprophylaxe zur Vermeidung der HIV-Infektion

Präexpositionsprophylaxe zur Vermeidung der HIV-Infektion

mit Kommentar von Dr. med. Christoph Hauser

Trotz Präventionsprogrammen kommt es immer noch zu zahlreichen Neuinfektionen mit dem HI-Virus. Das grösste Risiko tragen dabei Männer, die Sex mit anderen Männern haben (MSM). Neue Daten einer Open-label-Studie sprechen dafür, eine Präexpositionsprophylaxe denjenigen MSM anzubieten, die ein hohes Risiko für eine Ansteckung mit HIV haben (kein Einhalten der Safer-sex-Regeln mit wechselnden Partnern).

mehr erfahren...

Gewappnet gegen Wespen

Gewappnet gegen Wespen

Jetzt fliegen sie los: Die Wespen sind schon zahlreich unterwegs, landen auf unseren Speisen und können bei unbedachtem Verhalten gefährlich werden. In jedem Fall für Menschen mit einer Insektengiftallergie.

mehr erfahren...

Benigne Dermatosen am Penis

Benigne Dermatosen am Penis

mit Kommentar von Dr. med. Siegfried Borelli

Bei Dermatosen am männlichen Genitale handelt es sich oft um Manifestationen geläufiger entzündlicher Hauterkrankungen. Natürlich muss man aber auch Präkanzerosen und Malignome ausschliessen.

mehr erfahren...

Hoffnung auf Heilung von Fisteln bei Morbus Crohn

Hoffnung auf Heilung von Fisteln bei Morbus Crohn

mit Kommentar von PD Dr.  Dr.  med.  Petr Hruz

Bis zu 30 % der Patienten mit Morbus Crohn leiden unter perianalen Fisteln, die sich oft kaum therapieren lassen. Selbst wenn die Fisteln auf konventionelle oder moderne Therapien wie TNFα-Blocker ansprechen, kommt es doch häufig zu Rezidiven. Im Rahmen einer Studie wurden allogene mesenchymale Stammzellen in komplexe Fisteln injiziert, was bei der Hälfte der Patienten zu einer Abheilung führte. Noch in diesem Jahr könnte diese Stammzelltherapie zum kommerziellen Vertrieb in der EU zugelassen werden.

mehr erfahren...

AGLA Awards 2017

AGLA Awards 2017

Am nächsten AGLA Update Meeting für Klinik und Praxis vom 11. Januar 2018 wird die AGLA Forschungsarbeiten im Bereich Atherosklerose und Lipidologie auszeichnen und sich damit für geleistete Arbeit in diesem Fachgebiet bedanken, bzw. bei der Realisation von zukünftigen Projekten engagieren.

mehr erfahren...

Spurensuche mit Dr. Watson

Spurensuche mit Dr. Watson

In der personalisierten Medizin sind grosse Datenmengen der Schlüssel zum Erfolg. Die Verknüpfung der individuellen medizinischen Vorgeschichte mit genomischen Daten und der aktuellen Forschungslage können eine zielgerichtete Behandlung ermöglichen. Dem Arzt allein ist es jedoch nicht möglich, sämtliche Informationen zu kennen und zu analysieren. Ein Supercomputer soll nun erlauben, dieses Problem zu bewältigen. Werden Patienten zukünftig von Dr. Watson behandelt?

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 3-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 3-17 ist da!

Der Schwerpunkt der Juni-Ausgabe liegt auf der Pädiatrie. Dr. med. Kathrin Meffert-Ruf erzählt im grossen Interview von ihrem Praxisalltag.

mehr erfahren...

«Nicht alle Patienten mit Reflux brauchen einen PPI»

«Nicht alle Patienten mit Reflux brauchen einen PPI»

Dr.  med.  Eva Ebnöther im Gespräch mit... Prof.  Dr.  med.  Mark Fox

Was tun, wenn ein Patient trotz Behandlung mit PPI immer noch über Refluxbeschwerden klagt? Soll er gleich an den Gastroenterologen überwiesen werden? Nicht unbedingt, meint Prof. Dr. med. Mark Fox, Leitender Arzt Gastroenterologie im St. Claraspital, Basel. Es gibt verschiedene Therapie- und Beratungsoptionen, die persistierende Refluxbeschwerden bessern können.

mehr erfahren...

Kurative Radiotherapie des Prostatakarzinoms

Kurative Radiotherapie des Prostatakarzinoms

Die Radiotherapie (RT) ist neben der radikalen Prostatektomie eine der beiden Säulen der kurativen Therapie des Prostatakarzinoms. Die Resultate sind denjenigen der Operation gegenüber gleichwertig.

mehr erfahren...

Neue Antidiabetika

Neue Antidiabetika

In den letzten Jahren haben sich in der medikamentösen Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2 zahlreiche Neuerungen ergeben. Die Behandlungsstrategie folgt keinem starren Stufenschema mehr, sondern wird individuell auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten. Über die wichtigsten Neuerungen berichtet Dr. med. Andrea Ebert von der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie, Osteologie und Stoffwechselerkrankungen am Kantonsspital St. Gallen in der Ausgabe 3 der PraxisDepesche.

mehr erfahren...

SkinMag: Vom Pickel bis zur Immuntherapie

SkinMag: Vom Pickel bis zur Immuntherapie

Die Haut ist ein sehr visuelles Thema. Diesem Aspekt wird unser neues Ärztemagazin SkinMag für Dermatologen, ästhetische Dermatologen und dermatologisch interessierte Grundversorger gerecht. Wir wollen nicht nur fachlich überzeugen, sondern auch optisch – mit einem lebhaften Layout und informativen Bildern. SkinMag zu lesen macht einfach Spass!

mehr erfahren...

Eine seltene Krankheit bekommt Aufmerksamkeit

Eine seltene Krankheit bekommt Aufmerksamkeit

Der Verein ALS Schweiz sensibilisiert öffentlich über die unheilbare und tödlich verlaufende Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS): Basel, 21. Juni, Barfüsserplatz, 16 bis 21 h.

mehr erfahren...

«Nicht einfach Tumormarker ins Blaue bestimmen»

«Nicht einfach Tumormarker ins Blaue bestimmen»

Die Bestimmung von Tumormarkern ermöglicht Rückschlüsse auf das Vorliegen, den Verlauf oder die Prognose einer bestehenden Tumorerkrankung. Es erscheint auch attraktiv, durch routinemässige Kontrollen von Tumormarkern frühzeitig Tumorleiden zu entdecken. Doch bringt das tatsächlich einen Vorteil? Über den sinnvollen Einsatz von Tumormarkern, besonders bei gynäkologischen Tumoren, informiert Dr. med. Markus Kuther, Chefarzt der Frauenklinik am Kantonsspital Münsterlingen.

Dr. med. Susanne Schelosky im Gespräch mit... Dr. med. Markus Kuther

mehr erfahren...

Amenorrhoe nach Tumortherapie

Amenorrhoe nach Tumortherapie

Welche Faktoren beeinflussen eine Amenorrhoe nach einer Tumortherapie, und wann setzt die Menstruation wieder ein? Mit diesen Fragen beschäftigten sich US-amerikanische Forscher.

mehr erfahren...

Chemotherapie bei Ovarialkarzinom

Chemotherapie bei Ovarialkarzinom

Sowohl die zusätzliche Gabe von Paclitaxel als auch die zusätzliche Gabe von Bevacizumab zur Standardtherapie sind beim Ovarialkarzinom mit längerem progressionsfreien Überleben assoziiert. Was bringt es, die beiden Therapie-Regimes zu kombinieren?

mehr erfahren...

22. St. Galler Infekttag

22. St. Galler Infekttag

Der 22. St. Galler Infekttag 2017 fand zwar am «Schmutzigen Donnerstag» statt, der Seriosität tat dies aber keinen Abbruch. Die Fortbildungsthemen waren mit lustigen Titeln wie «Halligalli», «Narren aus aller Welt», «Närrisches Verwirrspiel» usw. angekündigt – die Inhalte nahmen jedoch Bezug auf ernste Fragen, die im Alltag der Klinik für Infektiologie / Spitalhygiene am Kantonsspital St. Gallen (KSSG) von den Experten zu beantworten sind.

mehr erfahren...

Rheumatologie: Nicht nur neue Besen  kehren gut

Rheumatologie: Nicht nur neue Besen kehren gut

Während die Behandlung der Rheumatoiden Arthritis mit den Biologicals revolutioniert wurde, setzt man bei der Gichttherapie auf bewährtes. «Auch bei der Osteoporose-Therapie gilt es, vor allem die bekannten Massnahmen konsequent umzusetzen», sagte Dr. med. Michael Andor vom Zentrum für Wirbelsäulenmedizin «Prodorso» in Zürich am Update Refresher Allgemeine Innere Medizin.

mehr erfahren...

Das 1000 Genomes Projekt

Das 1000 Genomes Projekt

Das 1000 Genomes Projekt wurde im Jahr 2008 initiiert und hatte das ehrgeizige Ziel, das vollständige Genom von 1000 Menschen zu entschlüsseln. Möglich machten dies immer schnellere und günstigere Sequenzierungsmethoden. Doch damit nicht genug – die Wissenschaftler arbeiteten weiter und veröffentlichten im Oktober 2015 die Daten von 2504 Personen aus 26 verschiedenen Bevölkerungsgruppen auf vier verschiedenen Kontinenten.

mehr erfahren...

Daniel Blaise Thorens wird Ehrenmitglied der SGAD

Daniel Blaise Thorens wird Ehrenmitglied der SGAD

Anlässlich der diesjährigen Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD) wurde Dr. h.c. Daniel Blaise Thorens die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die SGAD würdigt damit seine herausragenden Leistungen zur Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für psychische Krankheiten.

mehr erfahren...

Verschiedene Methoden der Warzenbehandlung

Verschiedene Methoden der Warzenbehandlung

Seit Jahrhunderten ranken sich um Warzen viele Mythen. Die Methoden, sie zum Verschwinden zu bringen, sind fast so vielfältig wie die Geschichten selbst. Evidenzbasierte Medizin und Aberglaube ergänzen sich.

mehr erfahren...

Teva Pharma lanciert Multiple-Sklerose-Portal

Teva Pharma lanciert Multiple-Sklerose-Portal

Die Diagnose Multiple Sklerose stellt das Leben von Betroffenen und ihren Angehörigen auf den Kopf. Auf der neuen Informationsplattform www.aktiv-mit-ms.ch finden diese ab sofort umfassendes Wissen rund um die Krankheit und Antworten auf zahlreiche Fragen, die den Alltag betreffen. Mit diesem Engagement will die MS-Spezialistin Teva Pharma AG Betroffene und Angehörige im Umgang mit der Krankheit unterstützen.

mehr erfahren...

«Niemand sollte  eine Harninkontinenz hinnehmen»

«Niemand sollte eine Harninkontinenz hinnehmen»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit… Prof. Dr. Annette Kuhn

Ein ungewollter Harnverlust ist vor allem bei Frauen ein verbreitetes Leiden, welches mit Scham behaftet ist und tabuisiert wird. Schätzungen zufolge ist jede 3. Frau ab dem 60. Lebensjahr von einer Inkontinenz betroffen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die PraxisDepesche sprach mit Prof.Dr.med.Annette Kuhn, Leiterin des Zentrums für Urogynäkologie an der Frauenklinik des Inselspitals Bern, über die Diagnose, aktuelle Therapieansätze bei einer Inkontinenz sowie über die aktuelle Studie, an der sie als Studienleitung beteiligt ist.

mehr erfahren...

Prävention der Nausea bei einer Chemotherapie

Prävention der Nausea bei einer Chemotherapie

Übelkeit und Erbrechen als Nebenwirkungen einer Chemotherapie sind bei Krebspatienten besonders gefürchtet. Daher ist eine hoch wirksame antiemetische Therapie sehr wichtig, zum Beispiel die Gabe der Kombination von Netupitant und Palonosetron. Doch ist diese Kombination auch bei Patienten über 65 Jahre wirksam und sicher?

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 2-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 2-17 ist da!

Diesmal im grossen Interview Dr. med. Johann Debrunner, Chefarzt Innere Medizin und Kardiologie, Stv. Departementsleiter Medizinische Disziplinen und Leiter Kardiologie am Spital Uster. Unsere «11 Facts» über ihn finden Sie hier.

mehr erfahren...

Diagnostik und Therapie  bei Durchbruchschmerzen

Diagnostik und Therapie bei Durchbruchschmerzen

Durchbruchschmerzen (breakthrough cancer pain, BCP) sind bei Krebspatienten ein häufiges Problem. Doch in Bezug auf Diagnose und Behandlung bestehen oft Unsicherheiten, sowohl bei Ärzten als auch Patienten. Eine Arbeitsgruppe aus Onkologen, Schmerzspezialisten und Palliativmedizinern aus Italien hat kürzlich entsprechende Empfehlungen verfasst – diese sind praxisnah gegliedert in «Do's» und «Don'ts».

mehr erfahren...

Literarisch-wissenschaftliche Zeitreise ins 17. Jahrhundert

Literarisch-wissenschaftliche Zeitreise ins 17. Jahrhundert

«The Anatomy Lesson of Dr. Nicolaes Tulp» ist ein Meisterwerk von Rembrandt, das seit seiner Entstehung 1632 fasziniert. Wer das Ölbild im Mauritshuis in Den Haag bewundert, staunt über die eigenwillige Komposition dieses Gruppenportraits. Viel wurde schon darüber gerätselt und geschrieben. Seit 2016 bringt nun der historisch-dokumentarische Roman «The Anatomy Lesson» von Nina Siegal Licht ins Dunkel.

mehr erfahren...

Filmtipp: «Medis da Chasa» – Bündner Hausarztmedizin

Filmtipp: «Medis da Chasa» – Bündner Hausarztmedizin

Im Dokumentarfilm «Medis da Chasa» zoomt Dr. med. et lic. phil. Sylviane Gindrat mit ihrer Kamera in die Herzen und Köpfe der Bündner Hausärzte Dr. med. Edith Oechslin-Decurtins und Dr. med. Gian Bundi. Der Film ist ein regelrechter Seelenwärmer und eignet sich bestens als Stärkungsmittel nach einem anstrengenden Arbeitstag in der Praxis.

mehr erfahren...

Herzdruckmassage mit Smartwatch

Herzdruckmassage mit Smartwatch

Bei einer kardiopulmonalen Reanimation kann eine Smartwatch die ausgeübte Frequenz und die Tiefe der Brustkompression anzeigen. Im Video wird gezeigt, wie das geht.

mehr erfahren...

Sprunggelenksfraktur bei Senioren nur gipsen?

Sprunggelenksfraktur bei Senioren nur gipsen?

Instabile Sprunggelenksfrakturen werden üblicherweise mittels chirurgischer interner Stabilisierung behandelt. Wir zeigen Ihnen Videos, wie man stattdessen auch mit einem eng anliegenden Gips Erfolge erzielen kann.

mehr erfahren...

«Mit MSF habe ich gelernt, unter Stress zu funktionieren»

«Mit MSF habe ich gelernt, unter Stress zu funktionieren»

Séverine Bonini im Gespräch mit… Dr. Karin Hartmann

Haben Sie sich schon einmal überlegt, für Médecins sans Frontières / Ärzte ohne Grenzen (MSF) im Einsatz zu stehen? Dr. med. Karin Hartmann, Oberärztin pädiatrische Onkologie am Kinderspital Luzern, war schon zweimal mit MSF in Afrika und schwärmt im Interview von ihren Erfahrungen.

mehr erfahren...

Achte Jahrestagung der SGAD

Achte Jahrestagung der SGAD

Die Schweizerische Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD) lädt zum 8. Swiss Forum for Mood and Anxiety Disorders ein. Mit dem jährlichen Symposium möchte die SGAD Wissen über Diagnostik und Behandlung der häufigsten psychischen Störungen verbreiten.

mehr erfahren...

Klinische Onkologie-Studien belegen: ältere Patienten sind nicht genügend repräsentiert

Klinische Onkologie-Studien belegen: ältere Patienten sind nicht genügend repräsentiert

mit Kommentar von PD Dr. med. Markus Joerger, Dr. med. Dagmar Hess, Dr. med. Aurelius Omlin und Prof. Dr. med. Silke Gillessen

Obwohl eine Mehrheit der Krebspatienten über 65 Jahre alt ist, werden klinische Studien zu neuen Behandlungsoptionen hauptsächlich mit jüngeren Patienten durchgeführt. Der Grund: Man geht davon aus, dass ältere Patienten die Therapie weniger gut tolerieren und der klinische Nutzen bei ihnen geringer ist. Eine aktuelle Studie zeigt aber, dass dem nicht so ist.

mehr erfahren...

Screen smarter bei Prostatakarzinom

Screen smarter bei Prostatakarzinom

von PD Dr. med. Alexander Müller

Nicht jedes PCa ist klinisch relevant, es besteht die Gefahr einer Überdiagnose. Für einen zeitgemässen Umgang mit Diagnose und Therapie des PCa kommen je nach Risikokonstellation auch moderne Therapieoptionen in Betracht. «Screen smarter» lautet die Maxime.

mehr erfahren...

Onko-Kongress in St. Gallen – was auch noch geschah

Onko-Kongress in St. Gallen – was auch noch geschah

Unsere Zeitschrift «OncoMag» hatte in St. Gallen ihren ersten Auftritt an einem Onkologie-Kongress. Am ersten Kongress-Tag lag sie als einzige aktuelle Zeitschrift auf dem Tisch mit Zeitschriften- und Informationsmaterial. Ein Blick hinter die Kulissen.

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 1-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 1-17 ist da!

Diesmal im grossen Interview: Dr. med. Christian Häuptle, Hausarzt aus St. Gallen. Unsere «11 Facts» über ihn finden Sie hier.

mehr erfahren...

Eierstockkrebs: Neue Screening- und Präventionsempfehlungen

Eierstockkrebs: Neue Screening- und Präventionsempfehlungen

mit Kommentar von Dr. med. Marcus Vetter und Prof. Dr. med. Viola Heinzelmann-Schwarz

Ovarialkarzinome unterscheiden sich in Bezug auf Entstehung, Verlauf und genetische Ursachen. Vor allem bei den relativ langsam wachsenden Karzinomen vom Typ I, die nicht selten aufgrund einer Endometriose entstehen, gibt es die Möglichkeit der operativen Prävention, wenn die Familienplanung der betroffenen Frau abgeschlossen ist.

mehr erfahren...

Der Streit um die Wachstumskurven

Der Streit um die Wachstumskurven

von Prof. Dr. med. Urs Eiholzer

Wachstumsspezialist Prof. Dr. med. Urs Eiholzer stellt klar: «Der Wechsel von den Schweizer Wachstumskurven zu internationalen Kurven war ein unnötiger und folgenschwerer Rückschritt!» Internationale Studien unterstützen ihn in dieser Überzeugung.

mehr erfahren...

Pfizer Forschungspreis: Auszeichnung für Schweizer Spitzenforschung

Pfizer Forschungspreis: Auszeichnung für Schweizer Spitzenforschung

Die Stiftung Pfizer hat zum 26. Mal den Forschungspreis an junge Wissenschaftler in Zürich verliehen. 25 Forscher aus Basel, Bellinzona, Bern, Genf, Lausanne und Zürich haben bei ihren wissenschaftlichen Arbeiten Forschergeist, Mut und Ausdauer bewiesen und wurden dafür in Zürich geehrt.

mehr erfahren...

"Ich bin selber ein Fall von Erwachsenen-ADHS"

Der Fachpsychologe für Psychotherapie Andreas Braun behandelt sowohl adoleszente als auch erwachsene ADHS-Patienten. Die PraxisDepesche sprach mit ihm über Unterschiede bezüglich des Coachings, aber auch über die späte Diagnose seiner eigenen ADHS und was diese in seinem Leben bewirkte.

mehr erfahren...

ALS: Chronik eines angekündigten Leidensweges

ALS: Chronik eines angekündigten Leidensweges

Nach der Diagnose Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) beginnt die Auseinandersetzung mit der eingeschränkten Mobilität und Motorik und dem schleichenden Verlust von Stimm-, Schluck- und Atemmuskulatur. Die PraxisDepesche hat die ALS-Betroffene Dorette Lüdi am ALS-Tag kennen gelernt und mit ihr danach ein Gespräch geführt: Wie meistert sie ihr Leben mit der Pflegebedürftigkeit und dem Wissen, dass es keine Heilung gibt? Welches sind die Erfahrungswerte bezüglich Diagnostik und Therapie von ihr und anderen ALS-Betroffenen?

mehr erfahren...

Schwindel in der Praxis

Schwindel in der Praxis

PD Dr. med. Christoph Schankin vom Universitätsklinikum Bern referierte auf dem Forum für Medizinische Fortbildung in Zürich zum Thema Schwindel in der Praxis. Der Neurologe erläuterte die verschiedenen Arten von Schwindel, welche Symptome auftreten können, auf was bei der Diagnosestellung zu achten ist und welche Therapieoptionen es gibt.

mehr erfahren...

Medizynicus bloggt aus dem deutschen Provinzspital

Medizynicus bloggt aus dem deutschen Provinzspital

Als Medizynicus bloggt Benno Armschlag (Pseudonym) über seinen Alltag als Arzt in einem deutschen Provinzspital: «Am Fussboden führt eine rote Linie – rot wie eine Blutspur – von der Pforte bis zur Notaufnahme. Und dort arbeite ich.»

mehr erfahren...

Studien beweisen: Wer Sport treibt, bleibt länger jung

Studien beweisen: Wer Sport treibt, bleibt länger jung

mit einem Kommentar von Dr. med. Peter Jenoure

Um ewige Jugend zu erlangen, ist offenbar nicht der Sprung in den Jungbrunnen nötig, sondern ein regelmässiges Ausdauertraining. Das ergeben Studien, die den Zusammenhang zwischen sportlicher Betätigung und der Länge der Telomere untersuchen. Sport trägt dazu bei, dass die Telomere länger lang bleiben und damit Alterungsprozesse abgeschwächt werden.

mehr erfahren...

Ärzte und die neuen Medien

Ärzte und die neuen Medien

Im Umgang mit den neuen Medien ist für Ärzte vor allem das Arztgeheimnis in Verbindung mit der Praktikabilität der Tools relevant. Prof. Dr. med. David-Olivier Jaquet-Chiffelle informierte darüber am SGAIM-Kongress.

mehr erfahren...

Medizinhistorische Betrachtung der Hysterie

Medizinhistorische Betrachtung der Hysterie

Die Diagnose Hysterie wurde in den letzten Jahrzehnten nicht mehr gestellt. Die Krankheit wurde in verschiedene psychiatrische Kategorien aufgeteilt und ist heute nur noch umgangssprachlich relevant. Jedoch wurde die Hysterie noch bis ins 20. Jahrhundert diagnostiziert. Ein medizinhistorischer Überblick über "das Leiden der Frauen".

mehr erfahren...

Startschuss

Startschuss

von Séverine Bonini

Endlich ist es soweit! Nachdem wir von der medEdition Verlag GmbH schon seit Monaten schwanger gingen mit der Idee, einen eigenen Blog zu lancieren, ist heute der Startschuss gefallen.

mehr erfahren...

0
0
0
s2sdefault