Hoffnung auf Heilung von Fisteln bei Morbus Crohn

Hoffnung auf Heilung von Fisteln bei Morbus Crohn

mit Kommentar von PD Dr.  Dr.  med.  Petr Hruz

Bis zu 30 % der Patienten mit Morbus Crohn leiden unter perianalen Fisteln, die sich oft kaum therapieren lassen. Selbst wenn die Fisteln auf konventionelle oder moderne Therapien wie TNFα-Blocker ansprechen, kommt es doch häufig zu Rezidiven. Im Rahmen einer Studie wurden allogene mesenchymale Stammzellen in komplexe Fisteln injiziert, was bei der Hälfte der Patienten zu einer Abheilung führte. Noch in diesem Jahr könnte diese Stammzelltherapie zum kommerziellen Vertrieb in der EU zugelassen werden.

mehr erfahren...

AGLA Awards 2017

AGLA Awards 2017

Am nächsten AGLA Update Meeting für Klinik und Praxis vom 11. Januar 2018 wird die AGLA Forschungsarbeiten im Bereich Atherosklerose und Lipidologie auszeichnen und sich damit für geleistete Arbeit in diesem Fachgebiet bedanken, bzw. bei der Realisation von zukünftigen Projekten engagieren.

mehr erfahren...

Spurensuche mit Dr. Watson

Spurensuche mit Dr. Watson

In der personalisierten Medizin sind grosse Datenmengen der Schlüssel zum Erfolg. Die Verknüpfung der individuellen medizinischen Vorgeschichte mit genomischen Daten und der aktuellen Forschungslage können eine zielgerichtete Behandlung ermöglichen. Dem Arzt allein ist es jedoch nicht möglich, sämtliche Informationen zu kennen und zu analysieren. Ein Supercomputer soll nun erlauben, dieses Problem zu bewältigen. Werden Patienten zukünftig von Dr. Watson behandelt?

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 3-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 3-17 ist da!

Der Schwerpunkt der Juni-Ausgabe liegt auf der Pädiatrie. Dr. med. Kathrin Meffert-Ruf erzählt im grossen Interview von ihrem Praxisalltag.

mehr erfahren...

«Nicht alle Patienten mit Reflux brauchen einen PPI»

«Nicht alle Patienten mit Reflux brauchen einen PPI»

Dr.  med.  Eva Ebnöther im Gespräch mit... Prof.  Dr.  med.  Mark Fox

Was tun, wenn ein Patient trotz Behandlung mit PPI immer noch über Refluxbeschwerden klagt? Soll er gleich an den Gastroenterologen überwiesen werden? Nicht unbedingt, meint Prof. Dr. med. Mark Fox, Leitender Arzt Gastroenterologie im St. Claraspital, Basel. Es gibt verschiedene Therapie- und Beratungsoptionen, die persistierende Refluxbeschwerden bessern können.

mehr erfahren...

Kurative Radiotherapie des Prostatakarzinoms

Kurative Radiotherapie des Prostatakarzinoms

Die Radiotherapie (RT) ist neben der radikalen Prostatektomie eine der beiden Säulen der kurativen Therapie des Prostatakarzinoms. Die Resultate sind denjenigen der Operation gegenüber gleichwertig.

mehr erfahren...

Neue Antidiabetika

Neue Antidiabetika

In den letzten Jahren haben sich in der medikamentösen Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2 zahlreiche Neuerungen ergeben. Die Behandlungsstrategie folgt keinem starren Stufenschema mehr, sondern wird individuell auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten. Über die wichtigsten Neuerungen berichtet Dr. med. Andrea Ebert von der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie, Osteologie und Stoffwechselerkrankungen am Kantonsspital St. Gallen in der Ausgabe 3 der PraxisDepesche.

mehr erfahren...

SkinMag: Vom Pickel bis zur Immuntherapie

SkinMag: Vom Pickel bis zur Immuntherapie

Die Haut ist ein sehr visuelles Thema. Diesem Aspekt wird unser neues Ärztemagazin SkinMag für Dermatologen, ästhetische Dermatologen und dermatologisch interessierte Grundversorger gerecht. Wir wollen nicht nur fachlich überzeugen, sondern auch optisch – mit einem lebhaften Layout und informativen Bildern. SkinMag zu lesen macht einfach Spass!

mehr erfahren...

Eine seltene Krankheit bekommt Aufmerksamkeit

Eine seltene Krankheit bekommt Aufmerksamkeit

Der Verein ALS Schweiz sensibilisiert öffentlich über die unheilbare und tödlich verlaufende Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS): Basel, 21. Juni, Barfüsserplatz, 16 bis 21 h.

mehr erfahren...

«Nicht einfach Tumormarker ins Blaue bestimmen»

«Nicht einfach Tumormarker ins Blaue bestimmen»

Die Bestimmung von Tumormarkern ermöglicht Rückschlüsse auf das Vorliegen, den Verlauf oder die Prognose einer bestehenden Tumorerkrankung. Es erscheint auch attraktiv, durch routinemässige Kontrollen von Tumormarkern frühzeitig Tumorleiden zu entdecken. Doch bringt das tatsächlich einen Vorteil? Über den sinnvollen Einsatz von Tumormarkern, besonders bei gynäkologischen Tumoren, informiert Dr. med. Markus Kuther, Chefarzt der Frauenklinik am Kantonsspital Münsterlingen.

Dr. med. Susanne Schelosky im Gespräch mit... Dr. med. Markus Kuther

mehr erfahren...

Amenorrhoe nach Tumortherapie

Amenorrhoe nach Tumortherapie

Welche Faktoren beeinflussen eine Amenorrhoe nach einer Tumortherapie, und wann setzt die Menstruation wieder ein? Mit diesen Fragen beschäftigten sich US-amerikanische Forscher.

mehr erfahren...

Chemotherapie bei Ovarialkarzinom

Chemotherapie bei Ovarialkarzinom

Sowohl die zusätzliche Gabe von Paclitaxel als auch die zusätzliche Gabe von Bevacizumab zur Standardtherapie sind beim Ovarialkarzinom mit längerem progressionsfreien Überleben assoziiert. Was bringt es, die beiden Therapie-Regimes zu kombinieren?

mehr erfahren...

22. St. Galler Infekttag

22. St. Galler Infekttag

Der 22. St. Galler Infekttag 2017 fand zwar am «Schmutzigen Donnerstag» statt, der Seriosität tat dies aber keinen Abbruch. Die Fortbildungsthemen waren mit lustigen Titeln wie «Halligalli», «Narren aus aller Welt», «Närrisches Verwirrspiel» usw. angekündigt – die Inhalte nahmen jedoch Bezug auf ernste Fragen, die im Alltag der Klinik für Infektiologie / Spitalhygiene am Kantonsspital St. Gallen (KSSG) von den Experten zu beantworten sind.

mehr erfahren...

Rheumatologie: Nicht nur neue Besen  kehren gut

Rheumatologie: Nicht nur neue Besen kehren gut

Während die Behandlung der Rheumatoiden Arthritis mit den Biologicals revolutioniert wurde, setzt man bei der Gichttherapie auf bewährtes. «Auch bei der Osteoporose-Therapie gilt es, vor allem die bekannten Massnahmen konsequent umzusetzen», sagte Dr. med. Michael Andor vom Zentrum für Wirbelsäulenmedizin «Prodorso» in Zürich am Update Refresher Allgemeine Innere Medizin.

mehr erfahren...

Das 1000 Genomes Projekt

Das 1000 Genomes Projekt

Das 1000 Genomes Projekt wurde im Jahr 2008 initiiert und hatte das ehrgeizige Ziel, das vollständige Genom von 1000 Menschen zu entschlüsseln. Möglich machten dies immer schnellere und günstigere Sequenzierungsmethoden. Doch damit nicht genug – die Wissenschaftler arbeiteten weiter und veröffentlichten im Oktober 2015 die Daten von 2504 Personen aus 26 verschiedenen Bevölkerungsgruppen auf vier verschiedenen Kontinenten.

mehr erfahren...

Daniel Blaise Thorens wird Ehrenmitglied der SGAD

Daniel Blaise Thorens wird Ehrenmitglied der SGAD

Anlässlich der diesjährigen Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD) wurde Dr. h.c. Daniel Blaise Thorens die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die SGAD würdigt damit seine herausragenden Leistungen zur Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für psychische Krankheiten.

mehr erfahren...

Verschiedene Methoden der Warzenbehandlung

Verschiedene Methoden der Warzenbehandlung

Seit Jahrhunderten ranken sich um Warzen viele Mythen. Die Methoden, sie zum Verschwinden zu bringen, sind fast so vielfältig wie die Geschichten selbst. Evidenzbasierte Medizin und Aberglaube ergänzen sich.

mehr erfahren...

Teva Pharma lanciert Multiple-Sklerose-Portal

Teva Pharma lanciert Multiple-Sklerose-Portal

Die Diagnose Multiple Sklerose stellt das Leben von Betroffenen und ihren Angehörigen auf den Kopf. Auf der neuen Informationsplattform www.aktiv-mit-ms.ch finden diese ab sofort umfassendes Wissen rund um die Krankheit und Antworten auf zahlreiche Fragen, die den Alltag betreffen. Mit diesem Engagement will die MS-Spezialistin Teva Pharma AG Betroffene und Angehörige im Umgang mit der Krankheit unterstützen.

mehr erfahren...

«Niemand sollte  eine Harninkontinenz hinnehmen»

«Niemand sollte eine Harninkontinenz hinnehmen»

Athena Tsatsamba Welsch im Gespräch mit… Prof. Dr. Annette Kuhn

Ein ungewollter Harnverlust ist vor allem bei Frauen ein verbreitetes Leiden, welches mit Scham behaftet ist und tabuisiert wird. Schätzungen zufolge ist jede 3. Frau ab dem 60. Lebensjahr von einer Inkontinenz betroffen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die PraxisDepesche sprach mit Prof.Dr.med.Annette Kuhn, Leiterin des Zentrums für Urogynäkologie an der Frauenklinik des Inselspitals Bern, über die Diagnose, aktuelle Therapieansätze bei einer Inkontinenz sowie über die aktuelle Studie, an der sie als Studienleitung beteiligt ist.

mehr erfahren...

Prävention der Nausea bei einer Chemotherapie

Prävention der Nausea bei einer Chemotherapie

Übelkeit und Erbrechen als Nebenwirkungen einer Chemotherapie sind bei Krebspatienten besonders gefürchtet. Daher ist eine hoch wirksame antiemetische Therapie sehr wichtig, zum Beispiel die Gabe der Kombination von Netupitant und Palonosetron. Doch ist diese Kombination auch bei Patienten über 65 Jahre wirksam und sicher?

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 2-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 2-17 ist da!

Diesmal im grossen Interview Dr. med. Johann Debrunner, Chefarzt Innere Medizin und Kardiologie, Stv. Departementsleiter Medizinische Disziplinen und Leiter Kardiologie am Spital Uster. Unsere «11 Facts» über ihn finden Sie hier.

mehr erfahren...

Diagnostik und Therapie  bei Durchbruchschmerzen

Diagnostik und Therapie bei Durchbruchschmerzen

Durchbruchschmerzen (breakthrough cancer pain, BCP) sind bei Krebspatienten ein häufiges Problem. Doch in Bezug auf Diagnose und Behandlung bestehen oft Unsicherheiten, sowohl bei Ärzten als auch Patienten. Eine Arbeitsgruppe aus Onkologen, Schmerzspezialisten und Palliativmedizinern aus Italien hat kürzlich entsprechende Empfehlungen verfasst – diese sind praxisnah gegliedert in «Do's» und «Don'ts».

mehr erfahren...

Literarisch-wissenschaftliche Zeitreise ins 17. Jahrhundert

Literarisch-wissenschaftliche Zeitreise ins 17. Jahrhundert

«The Anatomy Lesson of Dr. Nicolaes Tulp» ist ein Meisterwerk von Rembrandt, das seit seiner Entstehung 1632 fasziniert. Wer das Ölbild im Mauritshuis in Den Haag bewundert, staunt über die eigenwillige Komposition dieses Gruppenportraits. Viel wurde schon darüber gerätselt und geschrieben. Seit 2016 bringt nun der historisch-dokumentarische Roman «The Anatomy Lesson» von Nina Siegal Licht ins Dunkel.

mehr erfahren...

Filmtipp: «Medis da Chasa» – Bündner Hausarztmedizin

Filmtipp: «Medis da Chasa» – Bündner Hausarztmedizin

Im Dokumentarfilm «Medis da Chasa» zoomt Dr. med. et lic. phil. Sylviane Gindrat mit ihrer Kamera in die Herzen und Köpfe der Bündner Hausärzte Dr. med. Edith Oechslin-Decurtins und Dr. med. Gian Bundi. Der Film ist ein regelrechter Seelenwärmer und eignet sich bestens als Stärkungsmittel nach einem anstrengenden Arbeitstag in der Praxis.

mehr erfahren...

Herzdruckmassage mit Smartwatch

Herzdruckmassage mit Smartwatch

Bei einer kardiopulmonalen Reanimation kann eine Smartwatch die ausgeübte Frequenz und die Tiefe der Brustkompression anzeigen. Im Video wird gezeigt, wie das geht.

mehr erfahren...

Sprunggelenksfraktur bei Senioren nur gipsen?

Sprunggelenksfraktur bei Senioren nur gipsen?

Instabile Sprunggelenksfrakturen werden üblicherweise mittels chirurgischer interner Stabilisierung behandelt. Wir zeigen Ihnen Videos, wie man stattdessen auch mit einem eng anliegenden Gips Erfolge erzielen kann.

mehr erfahren...

«Mit MSF habe ich gelernt, unter Stress zu funktionieren»

«Mit MSF habe ich gelernt, unter Stress zu funktionieren»

Séverine Bonini im Gespräch mit… Dr. Karin Hartmann

Haben Sie sich schon einmal überlegt, für Médecins sans Frontières / Ärzte ohne Grenzen (MSF) im Einsatz zu stehen? Dr. med. Karin Hartmann, Oberärztin pädiatrische Onkologie am Kinderspital Luzern, war schon zweimal mit MSF in Afrika und schwärmt im Interview von ihren Erfahrungen.

mehr erfahren...

Achte Jahrestagung der SGAD

Achte Jahrestagung der SGAD

Die Schweizerische Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD) lädt zum 8. Swiss Forum for Mood and Anxiety Disorders ein. Mit dem jährlichen Symposium möchte die SGAD Wissen über Diagnostik und Behandlung der häufigsten psychischen Störungen verbreiten.

mehr erfahren...

Klinische Onkologie-Studien belegen: ältere Patienten sind nicht genügend repräsentiert

Klinische Onkologie-Studien belegen: ältere Patienten sind nicht genügend repräsentiert

mit Kommentar von PD Dr. med. Markus Joerger, Dr. med. Dagmar Hess, Dr. med. Aurelius Omlin und Prof. Dr. med. Silke Gillessen

Obwohl eine Mehrheit der Krebspatienten über 65 Jahre alt ist, werden klinische Studien zu neuen Behandlungsoptionen hauptsächlich mit jüngeren Patienten durchgeführt. Der Grund: Man geht davon aus, dass ältere Patienten die Therapie weniger gut tolerieren und der klinische Nutzen bei ihnen geringer ist. Eine aktuelle Studie zeigt aber, dass dem nicht so ist.

mehr erfahren...

Screen smarter bei Prostatakarzinom

Screen smarter bei Prostatakarzinom

von PD Dr. med. Alexander Müller

Nicht jedes PCa ist klinisch relevant, es besteht die Gefahr einer Überdiagnose. Für einen zeitgemässen Umgang mit Diagnose und Therapie des PCa kommen je nach Risikokonstellation auch moderne Therapieoptionen in Betracht. «Screen smarter» lautet die Maxime.

mehr erfahren...

Onko-Kongress in St. Gallen – was auch noch geschah

Onko-Kongress in St. Gallen – was auch noch geschah

Unsere Zeitschrift «OncoMag» hatte in St. Gallen ihren ersten Auftritt an einem Onkologie-Kongress. Am ersten Kongress-Tag lag sie als einzige aktuelle Zeitschrift auf dem Tisch mit Zeitschriften- und Informationsmaterial. Ein Blick hinter die Kulissen.

mehr erfahren...

Die neue PraxisDepesche 1-17 ist da!

Die neue PraxisDepesche 1-17 ist da!

Diesmal im grossen Interview: Dr. med. Christian Häuptle, Hausarzt aus St. Gallen. Unsere «11 Facts» über ihn finden Sie hier.

mehr erfahren...

Eierstockkrebs: Neue Screening- und Präventionsempfehlungen

Eierstockkrebs: Neue Screening- und Präventionsempfehlungen

mit Kommentar von Dr. med. Marcus Vetter und Prof. Dr. med. Viola Heinzelmann-Schwarz

Ovarialkarzinome unterscheiden sich in Bezug auf Entstehung, Verlauf und genetische Ursachen. Vor allem bei den relativ langsam wachsenden Karzinomen vom Typ I, die nicht selten aufgrund einer Endometriose entstehen, gibt es die Möglichkeit der operativen Prävention, wenn die Familienplanung der betroffenen Frau abgeschlossen ist.

mehr erfahren...

Der Streit um die Wachstumskurven

Der Streit um die Wachstumskurven

von Prof. Dr. med. Urs Eiholzer

Wachstumsspezialist Prof. Dr. med. Urs Eiholzer stellt klar: «Der Wechsel von den Schweizer Wachstumskurven zu internationalen Kurven war ein unnötiger und folgenschwerer Rückschritt!» Internationale Studien unterstützen ihn in dieser Überzeugung.

mehr erfahren...

 Männerarzt und Kabarettist - das geht!

Männerarzt und Kabarettist - das geht!

Dr. med. Marco Caimi hat vor drei Jahren die erste Praxis für Männermedizin in der Schweiz gegründet. Dr. Caimi ist aber nicht nur Mediziner, sondern auch Referent für Genderfragen, Romanautor und Kabarettist.

mehr erfahren...

Pfizer Forschungspreis: Auszeichnung für Schweizer Spitzenforschung

Pfizer Forschungspreis: Auszeichnung für Schweizer Spitzenforschung

Die Stiftung Pfizer hat zum 26. Mal den Forschungspreis an junge Wissenschaftler in Zürich verliehen. 25 Forscher aus Basel, Bellinzona, Bern, Genf, Lausanne und Zürich haben bei ihren wissenschaftlichen Arbeiten Forschergeist, Mut und Ausdauer bewiesen und wurden dafür in Zürich geehrt.

mehr erfahren...

"Ich bin selber ein Fall von Erwachsenen-ADHS"

Der Fachpsychologe für Psychotherapie Andreas Braun behandelt sowohl adoleszente als auch erwachsene ADHS-Patienten. Die PraxisDepesche sprach mit ihm über Unterschiede bezüglich des Coachings, aber auch über die späte Diagnose seiner eigenen ADHS und was diese in seinem Leben bewirkte.

mehr erfahren...

ALS: Chronik eines angekündigten Leidensweges

ALS: Chronik eines angekündigten Leidensweges

Nach der Diagnose Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) beginnt die Auseinandersetzung mit der eingeschränkten Mobilität und Motorik und dem schleichenden Verlust von Stimm-, Schluck- und Atemmuskulatur. Die PraxisDepesche hat die ALS-Betroffene Dorette Lüdi am ALS-Tag kennen gelernt und mit ihr danach ein Gespräch geführt: Wie meistert sie ihr Leben mit der Pflegebedürftigkeit und dem Wissen, dass es keine Heilung gibt? Welches sind die Erfahrungswerte bezüglich Diagnostik und Therapie von ihr und anderen ALS-Betroffenen?

mehr erfahren...

Schwindel in der Praxis

Schwindel in der Praxis

PD Dr. med. Christoph Schankin vom Universitätsklinikum Bern referierte auf dem Forum für Medizinische Fortbildung in Zürich zum Thema Schwindel in der Praxis. Der Neurologe erläuterte die verschiedenen Arten von Schwindel, welche Symptome auftreten können, auf was bei der Diagnosestellung zu achten ist und welche Therapieoptionen es gibt.

mehr erfahren...

Medizynicus bloggt aus dem deutschen Provinzspital

Medizynicus bloggt aus dem deutschen Provinzspital

Als Medizynicus bloggt Benno Armschlag (Pseudonym) über seinen Alltag als Arzt in einem deutschen Provinzspital: «Am Fussboden führt eine rote Linie – rot wie eine Blutspur – von der Pforte bis zur Notaufnahme. Und dort arbeite ich.»

mehr erfahren...

Studien beweisen: Wer Sport treibt, bleibt länger jung

Studien beweisen: Wer Sport treibt, bleibt länger jung

mit einem Kommentar von Dr. med. Peter Jenoure

Um ewige Jugend zu erlangen, ist offenbar nicht der Sprung in den Jungbrunnen nötig, sondern ein regelmässiges Ausdauertraining. Das ergeben Studien, die den Zusammenhang zwischen sportlicher Betätigung und der Länge der Telomere untersuchen. Sport trägt dazu bei, dass die Telomere länger lang bleiben und damit Alterungsprozesse abgeschwächt werden.

mehr erfahren...

Ärzte und die neuen Medien

Ärzte und die neuen Medien

Im Umgang mit den neuen Medien ist für Ärzte vor allem das Arztgeheimnis in Verbindung mit der Praktikabilität der Tools relevant. Prof. Dr. med. David-Olivier Jaquet-Chiffelle informierte darüber am SGAIM-Kongress.

mehr erfahren...

Medizinhistorische Betrachtung der Hysterie

Medizinhistorische Betrachtung der Hysterie

Die Diagnose Hysterie wurde in den letzten Jahrzehnten nicht mehr gestellt. Die Krankheit wurde in verschiedene psychiatrische Kategorien aufgeteilt und ist heute nur noch umgangssprachlich relevant. Jedoch wurde die Hysterie noch bis ins 20. Jahrhundert diagnostiziert. Ein medizinhistorischer Überblick über "das Leiden der Frauen".

mehr erfahren...

Startschuss

Startschuss

von Séverine Bonini

Endlich ist es soweit! Nachdem wir von der medEdition Verlag GmbH schon seit Monaten schwanger gingen mit der Idee, einen eigenen Blog zu lancieren, ist heute der Startschuss gefallen.

mehr erfahren...

0
0
0
s2sdefault